Erkenschwick - Früher waren Begegnungen zwischen der SpVgg Erkenschwick und dem MSV Duisburg häufig Fußballfeste. So auch am Mittwoch (16. Mai). Die 400 Zuschauer bekamen sechs schöne Tore zu sehen.

Die erste kuriose Szene gab es schon vor dem Anpfiff. Da zu wenige Einlaufkinder für alle Duisburger Spieler da waren, schnappten sich Bruno Soares und Daniel Brosinski gegenseitig und marschierten Hand in Hand ins Stimberg-Stadion.

Testspieler mit dabei



Während die MSV-Fans so durch die Reihen blickten, fiel ihnen ein neues Gesicht ins Auge. Die "Zebras" hatten einen Testspieler mitgebracht. Nikolaos Tsoumanis verteidigte auf der linken Seite. Der 21-jährige Abwehrspieler spielt derzeit beim griechischen Erstligisten Skoda Xanthi, mit dem er die Saison auf Platz 11 abschloss.

In Halbzeit eins passierte nicht viel. Die Gastgeber hatten mehr Ballbesitz, konnten jedoch keine entscheidenden Torszenen herausspielen. Der Höhepunkt war Exslagers Lattenkracher kurz vor der Halbzeit. Ansonsten waren beide Keeper weitestgehend beschäftigungslos. Durchgang zwei wurde dagegen deutlich munterer und offensiver gestaltet. Janos Lazok verabschiedete sich bei seinem letzten Spiel im "Zebra"-Trikot mit zwei Toren zum 1:0 und 3:0 (57./71.).

Reck: "Ein schöner Schlusspunkt"



Außerdem trafen der eingewechselte Emil Jula zum 2:0 und Maurice Exslager zum 4:1. Der Gastgeber kam zwischenzeitlich durch einen Treffer von Timo Ostdorf auf 3:1 heran. Und mit dem Schlusspfiff gelang das wohl schönste Tor des Abends: SpVgg-Stürmer Sebastian Westerhoff beförderte eine Direktabnahme zum 4:2 in die Maschen.

MSV-Coach Olli Reck geht zufrieden in die Sommerpause: "Es war ein schöner Schlusspunkt einer langen Saison. Wir haben noch einmal vier schöne Tore erzielt und in der zweiten Halbzeit ansehnlichen Offensiv-Fußball gezeigt."

MSV (1. Halbzeit): Fromlowitz - Basol, Bruno Soares, Reiche, Tsoumanis - Pamic - Brosinski, Jevtic, Domovchiyski - Baljak, Exslager

MSV (2. Halbzeit): Fromlowitz - Basol, Efthimiou, Reiche, Tsoumanis - Pamic - Exslager, Jevtic, Wolze - Jula, Lazok

Tore: 0:1 Lazok (57.), 0:2 Jula (60.), 0:3 Lazok (71.), 1:3 Ostdorf (79.), 1:4 Exslager (81.), 2:4 Westerhoff (90.)