Mittelfeldspieler Youssef Mokhtari kommt zum FSV Frankfurt. Am Montagabend konnten sich beide Parteien auf eine Vertragslaufzeit bis zum 30. Juni 2009 verständigen.

Der 29-Jährige kommt ablösefrei und spielte zuletzt bei Al-Rayyan im Emirat Katar. Zuvor war Mokhtari beim MSV Duisburg, Energie Cottbus, dem 1. FC Köln, Wacker Burghausen und Jahn Regensburg aktiv. Von 1996 bis 2000 hatte der in Raunheim aufgewachsene Mokhtari für den FSV Frankfurt gespielt.

Spieler kommt Club entgegen

Youssef Mokhtari hat seiner Aussage, dass ihm der Verein sehr am Herzen liege, Taten folgen lassen und ist dem Verein stark entgegen gekommen. FSV-Manager Bernd Reisig ist froh, dass die öffentliche Diskussion nun ein Ende hat und er den technisch versierten Lokalmatador zum FSV zurückholen konnte.

"Wir hoffen, dass der Spieler uns in der laufenden Saison helfen kann und sich schnell in die Mannschaft integriert", sagte Reisig. "Wir freuen uns, mit Youssef wieder einen Spieler bei uns zu haben, der schon in der Jugend seine Fußballschuhe für den FSV geschnürt hat."

Enorme Erfahrung

Auch der Spieler äußerte sich erleichtert, dass der Vertrag nun unter Dach und Fach gebracht wurde: "Ich denke, dass ich den richtigen Schritt vollzogen habe, weil mir der Verein nach wie vor sehr am Herzen liegt."

Mokhtari absolvierte 20 Bundesligaeinsätze für Köln und Duisburg mit einem Torerfolg und erzielte in 117 Partien in der 2. Bundesliga 30 Tore. Für sein Heimatland Marokko lief der Linksfuß 24 Mal im Nationaltrikot auf.

Nach der Verpflichtung des jüngeren Bruders von Youssef - Oualid Mokhtari - in der letzten Woche laufen nun beide Brüder erstmals gemeinsam für den FSV Frankfurt auf.