Cottbus - Der FC Energie Cottbus muss beim Auswärtsspiel am Samstag um 13 Uhr in Fürth die Mannschaft umbauen. Mindestens eine Position wird durch die Sperre von Daniel Ziebig nach fünfter Gelber Karte neu besetzt.

Takahito Soma ist als Linksverteidiger erster Anwärter auf den vakanten Platz im Team und präsentierte sich im Training sehr engagiert. Der japanische Abwehrspieler betrachtet das Spiel in Fürth als Chance und will der Mannschaft mit konzentrierter Leistung helfen.

Während Kapitän Marc Kruska am Mittwoch nach seinen Oberschenkelbeschwerden wieder das Training mit dem Team absolvierte, steht hinter dem Einsatz von Emil Jula weiter ein Fragezeichen. Seine Achillessehnen-Probleme hinderten ihn auch am Mittwoch an geregeltem Training mit den Kollegen.