Köln - Der VfL Bochum ist die Mannschaft der Stunde in der 2. Bundesliga. Die Ruhrpottler haben fünf Spiele in Serie gewonnen und sind dadurch bis auf drei Zähler an den Relagationsplatz herangekommen. Seit dem erfolgreichen Rückrundenstart bei den Münchener "Löwen" ist auch ein altbekannter wieder mit an Bord: Mimoun Azaouagh.

Der Mittelfeldspieler, der zwischenzeitlich bei der zweiten Mannschaft des VfL spielte, feierte gegen 1860 sein Comeback im Profifußball und spielte prompt 90 Minuten durch. Mit bundesliga.de spricht er nicht nur über die Partie in der Allianz Arena und den kommenden Gegner aus Aue, sondern auch über das Gefühl, wieder zurück zu sein.

bundesliga.de: Der VfL Bochum hat zum Auftakt der Rückrunde 3:1 gewonnen und sie standen erstmals in dieser Saison auf dem Platz. Wie haben sich die 90 Minuten angefühlt?

Mimoun Azaouagh: Ich habe immer wieder betont, dass ich wieder Spaß habe am Fußball habe und mich riesig freue, wieder bei meinen alten Kollegen dabei zu sein. Umso schöner ist es, dass wir beim Auftakt drei Punkte einfahren konnten.

bundesliga.de: Was war entscheidend für den Sieg des VfL bei den "Löwen"?

Azaouagh: Wir sind als Mannschaft aufgetreten, haben kaum Chancen zugelassen und im endscheidenden Moment, kurz vor Ende der ersten Halbzeit, das 1:0 erzielt.

bundesliga.de: Die Testspiele haben von den Ergebnissen her nicht unbedingt auf einen "Dreier" hingewiesen. Was lief besser als in der Vorbereitung?

Azaouagh: In der Vorbereitung probiert der Trainer vieles aus, da darf man nicht zu sehr auf die Ergebnisse schielen. Wir haben nun den Auftakt gewonnen, das spricht für eine gute Vorbereitung.

bundesliga.de: Jahresübergreifend hat der VfL fünf Siege in Serie eingefahren. Was macht das Team derzeit aus?

Azaouagh: Die Mischung aus Jung und Alt, aus erfahrenen und frischen Spielern tut der Mannschaft sehr gut. Dazu kommt ein sehr erfahrener Trainer, der die nötige Ruhe mitbringt und ganz genau weiß, wie er mit den Spielern und auch den Medien umzugehen hat. Das ist ein riesiger Pluspunkt.

bundesliga.de: Durch die starken Vorstellungen der vergangenen Wochen sind die Aufstiegsplätze wieder in greifbarer Nähe. Nur eine Momentaufnahme oder ist der VfL endlich auf dem Niveau, das er eigentlich besitzt?

Azaouagh: Wir schauen nicht auf den aktuellen Tabellenplatz, wir wollen am Ende der Spielzeit auf einem der entscheidenden Plätze stehen. Man kann von einer positiven Momentaufnahme sprechen, aber noch sind 16 Spiele zu absolvieren.

bundesliga.de: Wo kann oder muss sich die Mannschaft trotz allem noch steigern?

Azaouagh: Der Trainer hat es schon angesprochen. Nach dem 1:0 in München müssen wir den Ball ruhiger laufen lassen und unnötige Wege wie auch Ballverluste minimieren - vor allem wenn wir mit einem Spieler mehr auf dem Feld sind.

bundesliga.de: Als nächster Gegner steht der FC Erzgebirge Aue auf dem Programm. Wie wird Ihre Mannschaft das Spiel angehen müssen, um erfolgreich zu sein?

Azaouagh: Wir sollten wieder aus einer guten Ordnung heraus aufspielen. D.h. gut stehen, wenige Chancen zulassen und geduldig auf unsere eigenen Möglichkeiten warten.

bundesliga.de: Nach Aue geht es zum FC Augsburg. Inwieweit könnten dies zwei bereits richtungsweisende Spiele werden?

Azaouagh: So weit möchte ich jetzt noch gar nicht schauen. Jetzt spielen wir gegen Aue und danach können wir den nächsten Schritt machen.

Die Fragen stellte Gregor Nentwig