Srdjan Lakic klebte in Nürnberg das Pech an den Fußballschuhen. Der Top-Torjäger des 1. FC Kaiserslautern hatte gegen den "Club" zwar einige gute Möglichkeiten, der Ball wollte aber nicht ins Netz.

Für die "Roten Teufel" setzte sich mit dem 0:3 im easyCredit-Stadion die Auswärtsmisere fort. Seit dem 5. Spieltag warten die Pfälzer auf einen "Dreier" auf fremden Platz.

Der FCK behauptet nach der Niederlage beim FCN aber weiterhin Platz 4, in Lauerstellung zu den Aufstiegsplätzen. Lakic gibt sich im bundesliga.de-Interview kämpferisch und prophezeit, dass sich der 1. FC Kaiserslautern noch deutlich steigern wird.

bundesliga.de: Herr Lakic, war der Platzverweis für Manuel Hornig spielentscheidend für die Niederlage beim 1. FC Nürnberg?

Srdjan Lakic: Nein, das denke ich nicht. Wir haben die beiden Gegentore viel zu einfach kassiert. Davor haben wir in ein paar Situationen nicht richtig reagiert, um dem Spiel eine andere Wendung zu geben. Mit zehn Mann wurde es danach natürlich sehr schwierig. In Nürnberg kann man aber mal verlieren. Für uns war nicht mehr drin.

bundesliga.de: Sie hatten auch die ein oder andere Möglichkeit, konnten Ihrem Tore-Konto aber nicht den elften Saison-Treffer gutschreiben.

Lakic: Solche Tage gibt es manchmal. Da fehlt dann einfach das nötige Quäntchen Glück.

bundesliga.de: Auffällig ist aber, dass der FCK auswärts nicht an die tollen Leistung aus den Heimspielen anknüpfen kann. Woran liegt das?

Lakic: Das ist eine gute Frage. Aber ich kenne die Antwort leider nicht. Wir können auswärts sicherlich besser spielen. Beim nächsten Mal auf St. Pauli müssen wir wieder alles geben und es aufs Neue probieren.

Aus Nürnberg berichtet Michael Reis