Der Verdacht auf einen erneuten Kreuzbandriss bei FCK-Mittelfeldspieler Pierre de Wit hat sich nach Untersuchungen des Spezialisten Dr. Peter Schäferhoff in Köln bestätigt.

Der von Bayer 04 Leverkusen in die Pfalz gewechselte 22-Jährige erlitt einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie und fällt damit für den Rest der Saison 2009/10 aus.

Dritter Kreuzbandriss der Karriere

FCK-Vereinsarzt Uli Schmieden stimmt mit Verein und Spieler einen Operationstermin ab, vorrausichtlich wird de Wit innerhalb der kommenden Woche in Köln operiert. Für den Neuzugang der "Roten Teufel" ist es schon der dritte Kreuzbandriss seiner Karriere.

De Wit absolvierte bisher drei Partien für den FCK. In der 2. Bundesliga kam er bisher in 50 Spielen zum Einsatz und erzielte fünf Treffer. Für Bayer 04 Leverkusen trat er in der Bundesliga in fünf Begegnungen an.