Sandro Schwarz feiert einen gelungenen Einstand als Teamchef des SV Wehen Wiesbaden.

Sein Team gewann am Freitagvormittag ein kurzfristig ausgemachtes Testspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 2:0. Das Spiel auf dem Wehener Halberg fand auf Wunsch der Gäste unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Schwarz ist zufrieden

Schwarz nutzte die Gelegenheit und setzte insgesamt 20 Akteure ein, lediglich Kristjan Glibo und Hajrudin Catic spielten die 90 Minuten durch. Das 1:0 durch Sascha Amstätter in der 32. Minute fiel nach einer schönen Einzelleistung von Björn Ziegenbein, der sich auf der rechten Seite durchsetzte und den geborenen Frankfurter Amstätter bediente. "Amsti" fackelte nicht lange und versenkte den Ball aus halbrechter Position und rund 15 Metern Torentfernung mit einem gewaltigen Schuss im Tor von Markus Pröll.

Das 2:0 in der 58. Minute durch Aykut Ötztürk legte Catic mit einem langen Ball aus der eigenen Hälfte auf. Der Stürmer aus dem Regionalliga-Team tankte sich in den Strafraum durch und konnte auch nicht vom Frankfurter Schlussmann gestoppt werden.

Insgesamt zeigte das Team von Sandro Schwarz eine engagierte Leistung, sie kombinierte, spielte nach vorn. So war der neue Teamchef nach dem Spiel auch zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: "Für uns war das heute ein Testspiel und kein Freundschaftsspiel und genauso sind wir es angegangen. Die Jungs haben das ungesetzt, was wir zeigen wollten."