München - Die Entscheidung, das Amt des Präsidenten des TSV München von 1860 e.V. vorzeitig niederzulegen, hat Rainer Beeck bereits getroffen. Bis eine Nachfolgeregelung im Präsidium erzielt und die Bestätigung durch den Aufsichtsrat erfolgt ist, wird Rainer Beeck die Geschäfte weiterführen.

"Der TSV München von 1860 hat nach seinem 150. Jubiläum letztes Jahr wichtige Meilensteine erreicht: Das Sanierungskonzept steht, die Lizenzauflagen für die laufende Saison sind erfüllt und mit Robert Schäfer und Dieter Schneider haben wir zwei Verantwortliche in Geschäftsführung und Präsidium an Bord geholt, die den Club gemeinsam nach vorne bringen werden", so Rainer Beeck.

"Als ich das Präsidentenamt im Mai 2008 übernahm, habe ich dem Aufsichtsratsvorsitzenden, Prof. Dr. Peter Lutz versprochen, den Verein so lange zu führen, bis die vereinsinternen Querelen beseitigt und eine zukunftsfähige Struktur aufgebaut ist. Nach meiner Überzeugung ist diese Situation heute gegeben und für mich gleichzeitig der Zeitpunkt gekommen, den Staffelstab weiterzugeben und mich wieder auf meine beruflichen Aufgaben und meine Familie zu konzentrieren. Ich bedanke mich vor allem bei meinen Präsidiumskollegen Franz Maget, Dr. Michael Hasenstab und Dieter Schneider für die freundschaftliche Zusammenarbeit sowie bei den Mitgliedern aller Vereinsgremien für das stets gewährte Vertrauen. Es war für mich eine Ehre, den 'Löwen' fast drei Jahre vorstehen zu dürfen. Ich wünsche meinem Nachfolger ein glückliches Händchen, meinem Verein eine baldige Rückkehr in die 1. Fußball Bundesliga und den engagierten Amateursportabteilungen eine wachstumsreiche Zukunft."

Auf der letzten ordentlichen Delegiertenversammlung des TSV München von 1860 e.V. am 21. November 2010 wurde das Präsidium um Rainer Beeck entlastet und im Amt bestätigt. Seine Präsidentschaft wäre ordnungsgemäß noch bis März 2013 gelaufen.