Schlechte Nachrichten für Trainer Holger Stanislawski: Fabian Boll wird in der laufenden Spielzeit nicht mehr für den FC St. Pauli zum Einsatz kommen. Der Mittelfeldspieler beendet die Saison aufgrund anhaltender Beschwerden an der Achillessehne vorzeitig.

Der 29-Jährige, der an den ersten 25. Spieltagen jeweils über die volle Distanz auf dem Platz gestanden hatte, verletzte sich im Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden (1:3) am 5. April und musste in der 72. Minute ausgewechselt werden. Eine Reizung der Achillessehne wurde diagnostiziert.

Vernunft zwingt zum Saisonaus

Zwar schien die Blessur zwischenzeitig auskuriert, doch die Schmerzen traten bei den jüngsten Kurzeinsätzen gegen den SC Freiburg (1:2) und Rot Weiss Ahlen (0:1) wieder auf. Um die Verletzung vollständig auszukurieren, entschied sich Boll für das vorzeitige Saisonende.

Nach Carsten Rothenbach, Marc Gouiffe à Goufan, Andreas Biermann, David Hoilett und Rouwen Hennings steht somit ein weiterer Namen auf der Verletztenliste der Hanseaten.