Leistungträger: Niclas Füllkrug, Simon Terodde, Alexander Mühling, Tim Leibold, Dawid Kownacki und Philipp Hoffmann - © DFL
Leistungträger: Niclas Füllkrug, Simon Terodde, Alexander Mühling, Tim Leibold, Dawid Kownacki und Philipp Hoffmann - © DFL
2. Bundesliga

Vorschau-Check: Werder, Schalke, Kiel, HSV, Fortuna und KSC

Am 23. Juli beginnt endlich die neue Saison der 2. Bundesliga! Wer schlägt sich 2021/22 wie? bundesliga.de macht den Teamcheck. Teil 1 mit den Absteigern SV Werder Bremen und FC Schalke 04 sowie den Aufstiegskandidaten der vergangenen Spielzeit Holstein Kiel, Hamburger SV, Fortuna Düsseldorf und Karlsruher SC.

>>> Der offizielle Transfermarkt

SV Werder Bremen

Erst zum zweiten Mal überhaupt musste Bremen den Gang in die 2. Bundesliga antreten, standesgemäß gehen die Hanseaten also als einer der großen Favoriten auf den Aufstieg in diese Saison. Aber: Werder steht vor einer schwierigen Aufgabe, muss unter seinem neuen Trainer Markus Anfang den Umbruch schaffen - der schon einigen etablierten Clubs, die abgestiegen waren, Schwierigkeiten bereitete. Der SVW sollte wegen seiner starken individuellen Besetzung auf jeden Fall um seine Bundesliga-Rückkehr mitspielen, zu einem Selbstläufer dürfte die aber nicht geraten.

FC Schalke 04

Was für Bremen gilt, gilt auch für Schalke - das zum dritten Mal abstieg. S04 könnte im Vergleich mit seinem Mitabsteiger jedoch über den Vorteil verfügen, dass Coach Dimitrios Grammozis bereits im März übernahm. Mit Simon Terodde sicherte sich Königsblau zudem einen der besten Torjäger der Geschichte der 2. Bundesliga - der im neuen Spieljahr sogar zum historisch besten Torschützen der Liga avancieren könnte.

>>> Der Sommerfahrplan der 2. Bundesliga

Holstein Kiel

Zum zweiten Mal innerhalb von vier Jahren in der 2. Bundesliga schaffte es Kiel in der vergangenen Saison überraschend in die Bundesliga-Relegation. Zwar scheiterten die Störche dort wie schon 2017/18, erneut hatten sie aber ihre Klasse eindrucksvoll bewiesen. Mit Trainer Ole Werner, Alexander Mühling und Hauke Wahl sowie Routinier Fin Bartels sind einige Leistungsträger weiter Teil der Mannschaft, die mittlerweile allerdings auf Jae-sung Lee und Janni Serra verzichten muss. Wieder geht Holstein nicht als Aufstiegsfavorit an den Start, wieder könnte es aber überraschen.

Hamburger SV

Das noch vor wenigen Jahren als aus der Bundesliga unabsteigbar geltende Hamburg startet bereits in seine vierte Spielzeit in der 2. Bundesliga. Einfacher dürfte es dabei nicht geraten, stiegen mit Nordrivale Bremen und Schalke doch zwei weitere frühere Bundesliga-Spitzenvereine ab. Der neue Übungsleiter Tim Walter steht also vor einer echten Herausforderung - vielleicht nimmt dem HSV etwas Druck, dass er dieses Mal nicht als klarer Favorit auf den Aufstieg gilt.

>>> Die Kapitäne der 2. Bundesliga

Fortuna Düsseldorf

Der letztjährige Absteiger Düsseldorf muss wie jüngst Kiel ein besonderes Momentum entwickeln, um im Aufstiegsrennen eine relevante Rolle einzunehmen. Denn für den neuen Coach Christian Preußer geht es darum, sein Können erstmals in der 2. Bundesliga zu beweisen. Mit Kenan Karaman und Kevin Danso verlor die Fortuna außerdem zwei wesentliche Leistungsträger.

Karlsruher SC

Karlsruhe spielte im Kampf um den Aufstieg in der letzten Saison vergleichsweise mit den Störchen, Hamburg und F95 eine geringere Rolle. Nach dem 24. Spieltag etwa lagen die Badener aber nur drei Punkte hinter Relegationsplatz drei. Über das Potenzial, oben mitzuspielen, verfügt der KSC also - dennoch dürfte er unter Trainer Christian Eichner mit dem Ziel des Klassenerhalts in dieses Spieljahr gehen.