Köln - Der SC Paderborn ist der Lieblingsgegner von Nils Petersen. Der Stürmer des Sport-Club Freiburg erzielte in seinen letzten beiden Zweitliga-Spielen gegen die Ostwestfalen sieben Tore. Die Fakten zum Spiel:

  • Freiburg und Paderborn stiegen vergangene Saison gemeinsam aus der Bundesliga ab, dabei hatten beide Teams am letzten Spieltag noch die Chance auf den Klassenerhalt.

  • Paderborn holte in der vergangenen Saison vier Punkte gegen den SC (1:1 zu Hause, 2:1 in Freiburg) – nur gegen Hannover holten die Ostwestfalen in ihrer Bundesliga-Saison noch mehr Punkte (zwei Siege).

  • In dieser Saison haben sich die Wege getrennt: Freiburg ist Spitzenreiter und holte mehr als doppelt so viele Punkte wie der SCP – die Breisgauer stehen vor dem direkten Wiederaufstieg, Paderborn kämpft gegen den Abstieg in die 3. Liga.

  • Das Hinspiel gewann Freiburg 4:1, Nils Petersen schnürte dabei einen Dreierpack.

  • Noch erfolgreicher war Petersen im März 2011 für Cottbus, als er sogar vier Mal beim 5:0-Sieg in Paderborn einnetzte. In zwei Spielen in der 2. Bundesliga hat er damit sieben Tore gegen den SCP erzielt.

>>> Alle Vorschauen in der Übersicht