Im Hinspiel drehte der FCK ein 0:2 gegen 1860 München noch in einen 3:2-Sieg, die Löwen wollen jetzt Revanche
Im Hinspiel drehte der FCK ein 0:2 gegen 1860 München noch in einen 3:2-Sieg, die Löwen wollen jetzt Revanche
2. Bundesliga

Lienen gibt sein Debüt - drei Verfolger im Einsatz

Köln - Mit Ewald Lienen kehrt am Mittwochabend ein bekanntes Gesicht zurück in die 2. Bundesliga - und muss mit St. Pauli in Ingolstadt ran (ab 17:15 Uhr im Liveticker). Außerdem wollen sich die drei Verfolger Darmstadt, Kaiserslautern und Leipzig in der Spitzengruppe behaupten. bundesliga.de präsentiert die fünf Partien im Überblick:

Lienen startet "Mission Klassenerhalt"

Ist es jetzt ein dankbares Debüt für Ewald Lienen oder nicht? Zum Start als neuer Trainer des FC St. Pauli muss der 61-Jährige ausgerechnet bei Spitzenreiter FC Ingolstadt ran (Fakten und mögliche Aufstellungen). Aber: Alles andere als eine Niederlage wäre schon ein Wunder.

Nach nur einer Trainingseinheit ging es in den Flieger. "Da werden wir die kurze Vorbereitung auf das Spiel fortsetzen", sagte Lienen bei seiner Vorstellung am Dienstag und nahm auch gleich das große Ziel in den Fokus: "Wir wollen etwas unterbrechen und etwas Neues starten. Die Fans haben es verdient, dass der Club drin bleibt. St. Pauli ist eine der interessantesten Marken im deutschen Fußball und daher eine äußerst reizvolle Aufgabe für mich." Lienen löste nach nur 104 Tagen Thomas Meggle auf der Trainerbank ab, das Club-Idol agiert künftig als Sportdirektor anstelle von Rachid Azzouzi.

Dem Tabellenletzten fehlte es vor allem an Stabilität in der Defensive. Mit 36 Gegentreffern sind die Hamburger die Schießbude der Liga. Lienen, der bis zum Ende der vergangenen Saison bei Otelul Galati in Rumänien tätig war und in Deutschland zuletzt bei Arminia Bielefeld (2010/2011) gearbeitet hatte, soll vor allem wieder für Ordnung auf dem Platz sorgen. Seit acht Spielen warten die Kiezkicker auf einen Sieg, auswärts gab es noch gar keinen Dreier.

Die heimstarken Ingolstädter (elf Heimspiele unbesiegt) wollen, dass das auch so bleibt. FCI-Trainer Ralph Hasenhüttl erwartet aber "eine kämpferische Gästemannschaft, die uns alles abverlangen wird".

- © imago

1860 gegen Angstgegner FCK

Nürnberg hofft auf Füllkrug-Tore

Darmstadt will endlich in Sandhausen punkten

Leipzig peilt nächsten Auswärtssieg an