Köln - Während der VfR Aalen, die SpVgg Greuther Fürth und der SV Sandhausen mitten im Abstiegskampf stecken, könnten die Aufstiegsaspiranten FC Ingolstadt 04 und SV Darmstadt 98 am 22. Spieltag der 2. Bundesliga ihren Status an der Spitze sichern.

VfR Aalen - FC Ingolstadt 04

Nach zuvor sechs Spielen in Folge ohne Niederlage setzte es am letzten Spieltag für den FC Ingolstadt ausgerechnet gegen den SV Sandhausen einen bitteren Misserfolg. 1:3 verloren die Schanzer im eigenen Stadion - das erst zweite verlorene Spiel in dieser Saison. Aus der Ruhe bringen lassen, will sich Trainer Ralph Hasenhüttl davon aber nicht: "Nach der Niederlage gegen Nürnberg konnten wir fünf Spiele in Serie gewinnen. Wir sind also in der Lage, eine Reaktion zu zeigen. Selbstverständlich ist das keine Garantie, dass wir das ergebnistechnisch immer hinbekommen. Ich bin aber überzeugt, dass wir ganz sicher keine Probleme in Sachen Einstellung bekommen werden. Diese Mannschaft ist ein eingeschworener Haufen, hat Blut geleckt und ist ganz sicher noch nicht satt." (Zum ausführlichen Interview). Für den Tabellenvorletzten Aalen stehen die Chancen gegen Ingolstadt derweil nicht so gut. Nach fünf sieglosen Spielen in Folge wird auch der FCI kein einfacher Gegner.

Zum Vorbericht

FC Erzgebirge Aue - SV Darmstadt 98

Erst zum zweiten Mal treffen Aue und Darmstadt in einem Profispiel aufeinander - das Hinspiel entschieden die Lilien mit 2:0 für sich - in Aue sind sie das erste Mal zu Gast. Als bester Aufsteiger der bisherigen Saison liegt der SV sogar noch vor den Bundesligaabsteigern auf Platz vier in der Tabelle; nur drei Punkte trennen den Club von den direkten Aufstiegsplätzen. Seit zwölf Partien sind die Hessen ungeschlagen, warten aber seit dem 18. Spieltag auf einen Sieg. Für die Gastgeber läuft es mit nur zwei Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz zwar noch nicht ganz so rund. Aber: Die Veilchen befinden sich momentan im Auswärtstrend, gewannen die letzten beiden Spiele und kletterten in der Tabelle etwas nach oben.

Zum Vorbericht

 

SpVgg Greuther Fürth - SV Sandhausen

Im Kellerduell treffen Fürth und Sandhausen aufeinander. Die Heimbilanz des Gastgebers sieht jedoch alles andere als rosig aus, keines der letzten sechs Heimspiele wurde gewonnen. In die Rückrunde ist Fürth gemischt gestartet und holte in vier Spielen fünf Zähler. Sandhausen steckt seit Saisonbeginn im Tabellenkeller fest, lediglich Platz 10 und 11 waren zwischenzeitlich drin. Umso überraschender der 3:1-Sieg beim Spitzenreiter FC Ingolstadt am letzten Spieltag. Ob der Abstiegskandidat den Schwung aus dem Spiel auch mit nach Fürth nehmen kann?

Zum Vorbericht