Nach zuvor acht Spielen ohne Niederlage verlor Aachen die letzten drei Partien mit insgesamt 1:7 Toren. Aktuell ist die Alemannia seit sechs Spielen sieglos - so lange wie kein anderes Team.

  • Aachen ist im 28. Zweitligajahr (Rekord) und hatte noch nie nach 26 Partien so eine schlechte Bilanz bzw. so selten gewonnen (zuvor waren es immer mindestens sieben Siege).

  • Der FSV hat unter Benno Möhlmann eine positive Bilanz (drei Siege, zwei Remis, zwei Niederlagen). In den ersten 19 Spielen mit Hans-Jürgen Boysen hatte der FSV nur zwei Siege gefeiert.

  • Der FSV spielte zehn Mal unentschieden - für die Frankfurter sind das schon doppelt so viele Remis wie in der kompletten letzten Saison (fünf).

  • Die Hessen blieben zehn Mal torlos - nur Aachen häufiger (13 Mal).

  • Der FSV kassierte sieben Mal mindestens vier Gegentore - keinem anderen Team passierte das mehr als vier Mal.

  • Insgesamt kassierte nur Karlsruhe mehr Gegentore (54) als die Hessen (50) - in der Rückrunde sind es sogar ligaweit die meisten (20, wie Rostock).

  • Aachen geriet zehn Mal mit 0:1 in Rückstand und punktete dann nur ein Mal (2:2 gegen 1860 München, 17. Spieltag).

  • Aachen verspielte sieben Mal eine 1:0-Führung (fünf Remis, zwei Niederlagen) - nur Ingolstadt häufiger (acht Mal).

  • Von allen Teams in der unteren Tabellenhälfte kassierte Aachen die wenigsten Gegentore (35).

  • Aachen kassierte in der Hinrunde im neunten Pflichtspiel gegen den FSV die erste Niederlage (1:3) - zuvor gab es für die Alemannia gegen die Hessen sieben Siege und ein Remis.

  • Frankfurt hat aus den vier Heimspielen gegen Aachen nur einen Punkt geholt (ein Remis, drei Niederlagen).

  • Benjamin Auer erzielte in sieben Zweitliga-Partien gegen den FSV sechs Tore (alle für Aachen).

  • Macauley Chrisantus gelang im Hinspiel der einzige lupenreine Hattrick dieser Zweitligasaison.