Das 1:3 in Dresden zum Auftakt 2012 war die einzige Niederlage der SpVgg Greuther Fürth in den letzten 13 Partien. Aktuell ist Fürth seit neun Spielen ungeschlagen (sieben Siege, zwei Remis). Kein Wunder, dass Fürth auch die Rückrundentabelle anführt (27 Punkte, 31:8 Tore).

  • Fürth feierte die meisten Siege (als Einzige 19) und nur Düsseldorf verlor seltener (drei Mal) als die Greuther (vier Mal).

  • Fürth hat seine beste Bilanz nach 29 Spielen: 19 Siege und 63 Punkte gab es nie zuvor - damit wurde jetzt schon die Bestmarke aus der Vorsaison (damals 61 Punkte) übertroffen.

  • Braunschweig ist seit neun Spielen ungeschlagen (ein Sieg, acht Remis) - nur ein Mal gelang der Eintracht in der 2. Liga eine längere Serie (13 Spiele ohne Niederlage 80/81 in der 2. Liga Nord). Braunschweig feierte in den zwölf Rückrundenspielen aber auch nur einen Sieg (3:2 gegen Rostock am 24. Spieltag).

  • Wie schon in der letzten Saison kassierte Fürth die wenigsten Gegentore (22) und spielte am häufigsten zu Null (17 Mal).

  • Nur Eintracht Frankfurt erzielte mehr Tore (68) als Fürth (67) - noch nie trafen die Franken an den ersten 29 Spieltagen so oft.

  • Schlechter als auf Platz 8 war die Eintracht in der Tabelle nie notiert - in der Rückrunde belegte man immer Rang 7 oder 8.

  • Kein anderes Team in der oberen Tabellenhälfte schoss so wenige Tore wie Braunschweig (34).

  • Fürth hat in den letzten sieben Spielen immer getroffen - die längste laufende Serie ligaweit.

  • Fürth geriet am seltensten mit 0:1 in Rückstand (fünf Mal) - drei Spiele wurden dann verloren, gegen Paderborn und Bochum gab es aber noch deutliche Siege mit 5:1 bzw. 6:2.

  • Fürth ging am häufigsten mit 1:0 in Führung (21 Mal), die einzige Niederlage gab es dann gleich am 1. Spieltag gegen Eintracht Frankfurt (da reichte nicht einmal ein 2:0, Endstand 2:3).

  • Braunschweig gewann das Hinspiel in Fürth sensationell mit 3:1, erwies sich dabei wie so oft als Favoritenschreck (u.a. auch zwei Unentschieden gegen Düsseldorf sowie Sieg und Remis gegen St. Pauli).