2. Bundesliga

Dynamo will endlich mal den KSC schlagen

Dynamo Dresden hat noch nie im Karlsruher Wildpark gewonnen: In sechs Gastspielen beim KSC gab es ein Remis und fünf Niederlagen. das soll sich nun endlich ändern.

    Im Hinspiel beim 5:1 feierte Dresden seinen historisch höchsten Sieg in der 2. Bundesliga, beim KSC wurde nach dieser Niederlage Rainer Scharinger entlassen.

    In der letzten Saison stellte der KSC die Schießbude der Liga (72 Gegentore - Vereinsnegativrekord), auch jetzt gab es wieder die meisten Gegentreffer (57).

    Karlsruhe musste 20 Mal zwei oder mehr Gegentore hinnehmen - mit Abstand Ligahöchstwert.

    In 22 von 29 Spielen rannte der KSC einem 0:1-Rückstand hinterher (am häufigsten), sechs Mal punktete man dann noch (drei Siege, drei Remis).

    Insgesamt verlor Karlsruhe 17 Mal - so oft wie kein anderes Team.

    In der Liga haben die Dresdner nach einem 0:1-Rückstand nie gewonnen (vier Remis, acht Niederlagen) - im DFB-Pokal haben sie aber eine historische Aufholjagd gegen Leverkusen gestartet (4:3 nach 0:3 in der 1. Runde).

    Dresden verlor fünf Mal nach einer eigenen Führung (vier Mal nach einer 1:0-Führung und in Ingolstadt nach zwischenzeitlichem 2:1-Vorsprung) - keiner häufiger.

    Nur vier Mal ging Karlsruhe mit 1:0 in Führung - alle anderen Teams mindestens doppelt so oft.

    KSC-Angreifer Klemen Lavric traf in der Zweitliga-Saison 04/05 17 Mal für Dynamo und ist damit immer noch Dresdens Rekordtorschütze in der 2. Bundesliga.