Nach zuvor drei Siegen in Folge kassierte Hansa Rostock zuletzt gegen den FSV Frankfurt seine höchste Heimniederlage in der Zweitliga-Geschichte (0:5). Damit kann die "Kogge" wohl nur noch auf den Relegationsplatz hoffen.

  • Der FC St. Pauli hat zwar nur zwei Punkte weniger als in der letzten Aufstiegssaison 09/10, das ist diesmal wohl aber zu wenig: Nun steht St. Pauli zum dritten Mal in dieser Saison nicht unter den Top 4, belegt nur noch Rang 5.

  • Nie zuvor hatte Rostock in der 2. Liga nach 31 Partien so wenige Siege und Punkte auf dem Konto wie aktuell, zudem waren es nie so wenige Tore und nie so viele Gegentore.

  • Offensiv verbessert: In der Rückrunde schoss Rostock deutlich mehr Tore (17) als in der ganzen Hinrunde (elf).

  • Hinten gibt s Probleme: Die 53 Gegentore werden ligaweit nur von Karlsruhe und dem FSV Frankfurt übertroffen.

  • Schwach bei Rückstand: Rostock geriet 14 Mal mit 0:1 in Rückstand und punktete nur gegen Cottbus (1:1, 13. Spieltag).

  • Nur St. Pauli gewann sechs Mal nach einem 0:1-Rückstand (gegen 1860 München wurde sogar ein 0:2 gedreht), drei weitere Male gab es ein Remis (beim FSV Frankfurt gelang sogar nach einem 0:3-Rückstand noch ein 3:3).

  • In der Rückrunde gehört St. Pauli mit 15 Toren in 14 Spielen offensiv zu den schwächsten Teams.

  • In der Rückrunde musste St. Pauli aber auch nur 13 Gegentore hinnehmen (nur Fürth weniger) - in der Hinrunde hatte man mit 20 Gegentoren noch die schwächste Defensive der fünf Aufstiegskandidaten.

  • In den bislang 17 Pflichtspielen zwischen Hansa Rostock und dem FC St. Pauli wurden nie die Punkte geteilt: zehn Mal siegte Hansa, sieben Mal der Kiez-Club (3:1 im Hinspiel).

  • Hitziges Nord-Derby: In den letzten vier Duellen gab es insgesamt vier Platzverweise - im Hinspiel flog Tom Weilandt bereits in der 8. Spielminute mit einer Roten Karte vom Platz.