Während Eintracht Frankfurt mit einem Sieg die Rückkehr in die Bundesliga feiern kann, muss Alemannia Aachen unbedingt gewinnen, um die Hoffnung auf den Klassenerhalt nicht begraben zu müssen.

  • Aachen gewann nur eines der letzten elf Spiele (2:0 gegen Bochum im letzten Heimspiel).

  • Aachen ist im 28. Zweitligajahr (Rekord) und hatte noch nie nach 31 Partien so eine schlechte Bilanz bzw. so selten gewonnen (zuvor waren es immer mindestens neun Siege).

  • Das Abstiegsgespenst ist Dauergast: Insgesamt zum 21. Mal steht die Alemannia unter den letzten Drei, zum 13. Mal ist Aachen sogar Tabellenletzter.

  • Aachen schoss nur 27 Tore - keiner weniger; so selten traf die Alemannia an den ersten 31 Spieltagen zuvor nie.

  • Frankfurt schoss die meisten Tore (73) - noch nie trafen die Hessen in der 2. Liga so oft.

  • Nur Fürth feierte mehr Siege (20) als die Eintracht (19), die Hessen verloren nur vier Mal (keiner seltener).

  • Seit dem 9. Spieltag belegt die Eintracht einen der ersten drei Plätze, war aber nur drei Mal Tabellenführer.

  • Die Eintracht gewann 16 ihrer 19 Spiele nach einer 1:0-Führung - drei Mal gab es anschließend noch ein 1:1, eine Niederlage nie.

  • Frankfurt punktete gute sechs Mal nach einem 0:1-Rückstand (drei Siege, drei Remis), zwei Mal punktete die Eintracht dabei sogar nach einem Zwei-Tore-Rückstand (in Fürth drehte sie ein 0:2 in ein 3:2, in Cottbus gab es ein 3:3 nach 1:3).

  • Eintracht Frankfurt feierte im Hinspiel einen 4:3-Heimsieg (Siegtor durch Karim Matmour in der 89. Spielminute) und kletterte damit erstmals in dieser Saison an die Tabellenspitze.

  • Tore satt: In den letzten fünf Pflichtspielbegegnungen beider Teams fielen insgesamt 28 Tore! Unter anderem gewann die Eintracht im September 2009 im DFB-Pokal zu Hause mit 6:4 gegen Aachen (nicht etwa im Elfmeterschießen, das war das Ergebnis nach 90 Minuten!).