2. Bundesliga

Energie trifft auf den Angstgegner vom Millerntor

Cottbus gewann gegen den FC St. Pauli nur eines von zehn Duellen in der 2. Bundesliga (bei vier Niederlagen und fünf Remis): 3:2 zu Hause im Mai 2000, Vasile Miriuta schoss damals das Siegtor.

    Die Hamburger sind gegen Cottbus seit vier Pflichtspielen ungeschlagen - zuhause gab es dabei zwei Mal ein Remis, auswärts wurde zwei Mal gewonnen.

    Das 4:1 in Cottbus war St. Paulis höchster Auswärtssieg der Vorsaison - Marius Ebbers schnürte dabei einen "Doppelpack".

    Den Ehrentreffer für Cottbus erzielte bei jenem 1:4 ausgerechnet Alexander Ludwig - der Mittelfeldspieler hatte einst seine erfolgreichste Zeit beim FC St. Pauli (zehn Tore in der Saison 2008/09).

    Mit vier Punkten nach zwei Spieltagen hat Cottbus einen guten Saisonstart hingelegt. Rang 3 ist die beste Platzierung seit einem Jahr - damals war Energie sogar mit zwei Siegen gestartet und stand auf Platz 2.

    Offensiv verbessert: Nur der SC Paderborn erzielte mehr Tore (6) als Cottbus (5).

    In der Vorsaison hatte der FCE die schwächste Offensive der 2. Bundesliga (30 Treffer, wie Absteiger Alemannia Aachen) gestellt.

    Cottbus verlor seit dem 3. Oktober 2010 kein Spiel nach einer 1:0-Führung (damals beim FSV Frankfurt mit 2:3).

    Cottbus verlor nur eines der vergangenen elf Heimspiele (am 10. April 0:1 gegen Hansa Rostock).

    Erstmals seit neun Jahren ist St. Pauli mit zwei Unentschieden in eine Saison gestartet.

    Bescheidene Bilanz 2012: Von den 17 Liga-Spielen im Kalenderjahr 2012 gewann St. Pauli nur sechs (dazu sieben Remis und vier Niederlagen), also kaum mehr als ein Drittel.

    St. Pauli ist seit sieben Auswärtsspielen sieglos.