2. Bundesliga

Union muss die Wende schaffen

Nach dem 3:3 zum Auftakt in Kaiserslautern verlor der FC Union Berlin die letzten drei Spiele - erstmals seit November 2009 kassierten die Berliner wieder drei Niederlagen in Folge. Nur ein Punkt aus den ersten vier Spielen ist für Union der schwächste Zweitligastart aller Zeiten.

    Nur Duisburg kassierte mehr Gegentore (zwölf) als Union (acht).

    In der letzten Saison fielen in den Spielen mit Union-Beteiligung die meisten Tore (113) - in dieser Spielzeit waren die "Eisernen" an der torreichsten Partie beteiligt (3:3 in Kaiserslautern).

    Ingolstadt feierte am 4. Spieltag den ersten Saisonsieg (3:1 in Paderborn) - in den letzten beiden Jahren hatte der FCI länger auf den ersten Sieg warten müssen.

    Ingolstadt hat nun eine komplett ausgeglichene Bilanz (ein Sieg, zwei Remis, eine Niederlage, 6:6 Tore).

    Der FCI blieb saisonübergreifend in den letzten 13 Spielen nur ein Mal ohne Tor (beim 0:2 im letzten Heimspiel gegen den FSV Frankfurt).

    Ingolstadt verspielte bereits zwei Mal eine Führung (jeweils remis) - wie sonst nur Paderborn.

    Nichts Neues für die Schanzer: Schon in den letzten beiden Spielzeiten war der FCI das Team, das am häufigsten nach Führung noch Punkte abgab (11/12 acht Mal, 10/11 gar neun Mal).

    Die Bilanz zwischen beiden Mannschaften ist mit je einem Sieg bei zwei Unentschieden ausgeglichen - alle vier bisherigen Duelle gab es in der 2. Bundesliga (10/11 und 11/12).

    Letzte Saison gab es im Audi Sportpark ein furioses 3:3 zwischen beiden Teams; Ingolstadt führte 1:0 und 3:2, Union zwischenzeitlich 2:1 - am Ende mussten sich beide Teams mit einem Punkt zufrieden geben, der Ex-Ingolstädter Markus Karl traf in der Nachspielzeit für Union zum 3:3.

    Fair: Bei den bisherigen vier Aufeinandertreffen gab es weder Elfmeter noch Platzverweise.