Der VfR Aalen ist mit 15 Punkten der beste Aufsteiger, gewann so oft wie Sandhausen und Regensburg zusammen. Energie Cottbus kassierte zuletzt zwei Niederlagen in Folge - die ersten sieben Partien hatte Energie ungeschlagen überstanden.

  • Erstmals seit dem 1. Spieltag ist Cottbus nun aus den Top 3 herausgefallen, belegt nur noch Rang 4.

  • Nur Braunschweig feierte mehr Siege (sieben) als Aalen und Cottbus (beide fünf). Nach zuvor drei Siegen in Folge gab es für Aalen zuletzt aber eine 0:1-Niederlage in Sandhausen.

  • Energie holte an den ersten neun Spieltagen gute 17 Punkte - in der letzten Saison waren es in der gesamten Rückrunde nur 13 Zähler.

  • Aalen verlor die ersten beiden Heimspiele - zuletzt gab es dann aber zwei Heimsiege in Folge, beide zu Null. Dennoch: Auswärts gewann Aalen öfter (drei Mal) als zuhause.

  • Der VfR spielte in der vergangenen Saison in der 3. Liga 16 Mal zu Null (alleiniger Bestwert), in der 2. Bundesliga gelang das auch schon vier Mal in neun Partien.

  • Zum Start spielte Cottbus 2:2 in Ingolstadt nach einem 0:2-Rückstand - 11/12 hatten die Lausitzer noch alle zehn Auswärtsspiele nach einem Rückstand verloren.

  • Die Lausitzer schossen in fünf Partien mindestens zwei Tore (nur Hertha gelang das ein Mal häufiger) - zuletzt gegen Duisburg blieb man aber erstmals in dieser Saison torlos (0:1). In der vergangenen Saison stellte der FCE noch die schwächste Offensive der 2. Bundesliga (30 Treffer, wie Absteiger Aachen).

  • Sicher: Alle vier Spiele nach einer 1:0-Führung gewann Aalen.

  • Cottbus verlor seit dem 3. Oktober 2010 kein Spiel nach einer 1:0-Führung (damals beim FSV Frankfurt mit 2:3) - in dieser Saison wurden alle fünf Spiele nach einer 1:0-Führung gewonnen.

  • Zum Saisonstart in Duisburg gewann Aalen trotz eines 0:1-Rückstands (4:1) - in der vergangenen Saison in der 3. Liga hatte der VfR sogar fünf Mal nach einem 0:1 noch gewonnen (nur Regensburg öfter).

  • Cottbus punktete zwei Mal nach einem 0:1-Rückstand (jeweils remis) - keiner häufiger. Die Lausitzer holten in Ingolstadt sogar nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2 - erstmals seit dem legendären 5:5 gegen den KSC im September 2010 punktete Energie nach einem Zwei-Tore-Rückstand.

  • Nur Braunschweig und 1860 München kassierten weniger Gegentore als Aalen (neun).

  • Aalen und Cottbus treffen erstmals in einem Pflichtspiel aufeinander.

  • Rudi Bommer traf vergangene Saison noch als Trainer von Wacker Burghausen in der 3. Liga auf Aalen, spielte zuhause 0:0.

  • VfR-Trainer Ralph Hasenhüttl spielte selbst mit dem 1. FC Köln zwei Mal gegen Cottbus, beim 4:1-Heimsieg im Dezember 1999 erzielte er den Endstand.