Sollte Eintracht Braunschweig gegen Aue gewinnen und sowohl Kaiserslautern als auch Köln keinen Sieg einfahren, stünden die Niedersachsen bereits als Aufsteiger in die Bundsliga fest.

  • Braunschweig gewann drei der letzten vier Spiele und feierte insgesamt die meisten Siege (18, wie Hertha).

  • Noch nie hatte die Eintracht zu diesem Zeitpunkt in der 2. Liga so eine gute Bilanz (61 Punkte) und so wenige Gegentore (26) kassiert, erstmals wurde Braunschweig Herbstmeister.

  • Die vier Braunschweiger Saisonniederlagen werden nur von Hertha unterboten (zwei). Drei der vier Niederlagen gab es in den letzten sieben Spielen - an den ersten 22 Spieltagen hatten die Niedersachsen insgesamt nur ein Mal verloren.

  • Mit 20 Gegentoren in den letzten 15 Spielen bröckelte die Braunschweiger Defensive zuletzt aber etwas - nach 14 Spieltagen waren es nur sechs Gegentreffer.

  • Braunschweig ging am häufigsten mit 1:0 in Führung (20 Mal), nur gegen 1860 München gab es dann eine Niederlage (1:2, 23. Spieltag).

  • Braunschweig gewann als einzige Mannschaft dreimal nach einem 0:1-Rückstand (gegen Paderborn, Union und Dresden).

  • Nur Hertha sammelte zuhause mehr Punkte (34) als Braunschweig (33).

  • Die Eintracht feierte zehn Heimsiege - Ligahöchstwert gemeinsam mit Hertha.

  • Aue verlor nur eines der letzten fünf Spiele (0:1 gegen 1860 München, 27. Spieltag) - nach dem Fehlstart ins Jahr 2013 mit nur einem Punkt aus den ersten fünf Spielen geht der Trend wieder nach oben.

  • Aue hat nun 32 Punkte - einen mehr als vor einem Jahr nach 29 Spieltagen.

  • Insgesamt acht Siege sind so viele wie in der kompletten letzten Saison.

  • In den letzten fünf Spielen kassierte Aue nie mehr als ein Gegentor.

  • Aue geriet in 16 Spielen mit 0:1 in Rückstand und holte dann nur drei Punkte (drei Remis, 13 Niederlagen) - letztmals ein Spiel gedreht haben die "Veilchen" im März 2012 (2:1 gegen St. Pauli nach 0:1).