2. Bundesliga

FSV: Gute Bilanz gegen Aufsteiger KSC

Der FSV Frankfurt gewann vier der vergangenen fünf Partien gegen den KSC, darunter beide in der bisher letzten gemeinsam Saison 2011/12.

    Der einzige KSC-Sieg in diesem Zeitraum gelang am 20. Februar 2011 in Frankfurt (2:1).

    Beide Teams trennten sich in der Zweiten Liga noch nie remis - die Hessen gewannen ebenso sechsmal wie die Badener.

    Der KSC war die erste Station von FSV-Angreifer Edmond Kapllani in Deutschland - von 2004 bis 2009 bestritt er 48 Bundesliga-Spiele (zwei Tore) und 70 Zweitligapartien (24 Tore) für die Elf vom Wildpark.

    Nur Braunschweig und Hertha feierten mehr Siege als Frankfurt (16) - so viele Siege waren dem FSV in der 2. Liga noch nie gelungen

    Am Ende landeten die Hessen auf Rang 4 - zuvor war Platz 7 in der Saison 76/77 der größte Erfolg

    Nach nur einem Jahr in der 3. Liga kehrte Karlsruhe in die Zweitklassigkeit zurück

    Dabei war der Start sehr holprig: Erst am 7. Spieltag gab es den ersten Sieg, erst nach 14 Partien hatte der KSC erstmals eine positive Bilanz

    Dann gab es kein Halten mehr: Ab dem 21. Spieltag stand der KSC auf einem direkten Aufstiegsplatz, ab dem 28. Spieltag ununterbrochen an der Spitze

    Karlsruhe schoss die meisten Tore (69, wie Heidenheim) und kassierte die wenigsten Gegentore (27)

    Nur Hertha feierte mehr Heimsiege (12) als Frankfurt (10)

    Die elf Karlsruher Auswärtssiege waren ebenso alleinige Ligaspitze wie die nur vier Auswärtsniederlagen des KSC