2. Bundesliga

Das "Geisterspiel" im Hinterkopf

Von 8 Aufeinandertreffen in der 2. Liga endete keines unentschieden.

    In 14 Punktspielen gegen Alemannia Aachen blieben die Franken nur 1-mal ohne Tor.

    Beide Klubs schrieben Zweitliga-Geschichte, als sie am 26. Januar 2004 vor leeren Rängen auf dem Aachener Tivoli aufeinandertrafen.

    Bei der 1. Auflage der Begegnung wurde Club-Trainer Wolfgang Wolf von einem Wurfgeschoss am Kopf getroffen, weshalb die Partie vor der "Geisterkulisse" wiederholt werden musste.

    Die 2-3-Niederlage in jenem Spiel war die einzige Pleite der Nürnberger gegen die Alemannen seit dem Jahr 2000 (7 Spiele, 5 Siege).

    Zu Hause ist der Club in der 2. Liga gegen Aachen noch ohne Punktverlust (4 Spiele).

    Erstmals seit 9 Spielen blieben die Alemannen zuletzt beim 0-1 in Rostock wieder torlos. Der Club kassierte 2 seiner 3 Gegentore in dieser Saison nach Standardsituationen.

    Alemannia Aachen traf schon 3-mal Pfosten oder Latte - kein Team häufiger.

    Die Seeberger-Elf teilte ligaweit mit Abstand am längsten nicht mehr die Punkte (11- mal) - doch auch der FCN spielte zuletzt 5-mal in Folge nicht mehr unentschieden.

    In der vergangenen Saison netzte Isaac Boakye in 13 Partien für Mainz nur 1-mal ein - nun traf er bei 2 Auftritten schon 2-mal für die Franken.