2. Bundesliga

Nürnberger Schwäche bei Standards

Der gebürtige Mainfranke Christian Hock schoss sein 2. Tor als Profi im Mai 1995 gegen den Club aus Nürnberg - es war das Goldene Tor zum Mainzer 1-0-Sieg.

    Noch nie trafen beide Klubs in einem Pflichtspiel aufeinander.

    Frühstarter: Der spätere der 2 Wehener Treffer in dieser Saison fiel in der 23. Minute (Orahovac in Aachen). Im weiteren Verlauf blieben die Hessen als einziges Team ohne Tor.

    Der FCN kassierte an allen 3 Spieltagen je 1 Tor im Anschluss an eine Standardsituation.

    In den letzten 4 Punktspielen auf fremden Plätzen gelang dem Club nur ein einziges Tor (3 Niederlagen, 1 Remis).

    Wehen gewann nur 2 seiner letzten 15 Zweitligapartien (8 Pleiten).

    Die Hock-Elf wurde ligaweit am häufigsten verwarnt (10 Gelbe Karten).

    Nur 4 Cluberer standen an allen 3 Spieltagen in der Startelf (Schäfer, Goncalves, Pinola und Boakye) - der niedrigste Wert in der 2. Liga.

    Als einzige Mannschaft brachte der SVWW in der laufenden Saison noch keinen einzigen Weitschuss aufs gegnerische Tor - obwohl die Hessen ligaweit am häufigsten aus der Ferne abzogen (28-mal)!

    Bakary Diakité und Isaac Boakye gaben ligaweit die meisten Torschüsse ab - beide probierten 11-mal ihr Glück, wobei der Nürnberger 2-mal jubeln durfte, während der Stürmer aus Wehen erst 1-mal einnetzte.