2. Bundesliga

Frankfurt noch ohne gegentor in der 1. Halbzeit

In der Saison 1982/83 begegneten sich beide Klubs schon einmal in der 2. Liga. Beide Male gewann die jeweilige Heimelf, in beiden Partien trat Erwin Kostedde als Torschütze für den VfL in Erscheinung.

    Thomas Sobotzik traf in seinen beiden Ligapartien gegen den VfL Osnabrück - beide Male in Diensten von Union Berlin 2003/04.

    Der FSV Frankfurt musste noch kein Gegentor in der 1. Halbzeit hinnehmen.

    Gegen die Niedersachsen könnten die Hessen diese Serie beibehalten: Der VfL schoss seit dem 9. Dezember 2007 kein Tor mehr vor der 30. Minute einer Partie.

    In der Aufstiegssaison 2007/08 waren die Frankfurter das stärkste Auswärtsteam der Regionalliga Süd (36 Punkte).

    Der FSV musste 2 der 3 Gegentore durch gegnerische Einwechselspieler hinnehmen.

    FSV-Keeper Patric Klandt konnte 82.4% der gegnerischen Schüsse parieren - nur Koblenz' Yelldell war noch stärker.

    Die Osnabrücker haben die beste Zweikampfquote: 56.3% der Duelle am Ball entschieden sie für sich.

    Nur Mainz griff seltener zu unfairen Mitteln (43-mal) als die Elf von Tomas Oral (47 Fouls).

    Die Gegner des VfL erhielten nur 2 Gelbe Karten. Alle anderen Mannschaften provozierten mindestens 4 Verwarnungen. Die einzige Gelb-Rote Karte in dieser Saison - gegen St. Paulis Gouiffe à Goufan - wurde allerdings ausgerechnet im Spiel gegen Osnabrück gezeigt.