2. Bundesliga

Heimvorteil als Nachteil

3-mal standen sich Ahlen und Rostock in Pflichtspielen gegenüber - jedes Mal verließ der jeweilige Gast das Feld als Sieger.

    Im November 2004 gewann die Hansa-Kogge allerdings erst nach Verlängerung im Wersestadion: Im DFB-Pokal-Achtelfinale hieß es nach 120 Minuten 3-2 für Rostock.

    Letztmals begegneten sich Ahlen und der F.C. Hansa im April 2006. In der Ostseestadt gelang den Ostwestfalen ein überraschender 2-1-Erfolg.

    Noch nie startete der Aufsteiger so gut in eine Zweitiga-Saison (9 Punkte, 7-6 Tore) wie in diesem Jahr.

    In 3 der 4 Saisonspiele lag die Hansa-Kogge hinten - zuletzt gegen Mainz sogar mit 2 Toren - und verlor dennoch nur 1-mal.

    RWA gab die wenigsten Schüsse ab (37) und konnte dennoch 7 Tore erzielen.

    Die Rostocker schlugen die meisten Flanken aus dem Spiel heraus (108). Die besten Zweikämpfer der Liga kommen aus Ahlen: 56.7 Prozent der Duelle am Ball entschieden die Ostwestfalen für sich.

    Ahlen schoss schon 4 Tore in den letzten 10 Minuten - nur Fürth mehr (5).

    Bei den 3 Saisonsiegen waren dies jeweils die entscheidenden Treffer.

    Ronald Maul war zwischen 2001 und 2006 für die Ostsee-Kicker am Ball und absolvierte 102 BL-Spiele und 11 Partien in der 2. Liga, ohne ein Tor zu erzielen.