2. Bundesliga

Fürth will Anschluss nach oben halten

In der letzten Saison führten die Hessen in beiden Partien gegen Fürth mit 1:0, am Ende stand jedoch jeweils ein 1:1 zu Buche.

    Ronny König flog beim Heimspiel der Wehener vom Feld.

    Zuvor trafen beide Teams in der Regionalliga-Saison 94/95 aufeinander: Beide Partien gewannen die Franken (3:2, 5:0).

    Fürth holte an den letzten fünf Spieltagen zehn Punkte - nur 1860 mehr (13).

    Die Franken blieben saisonübergreifend in ihren letzten zwölf Heimspielen nicht mehr ohne Gegentreffer.

    Der SVWW hat den harmlosesten Angriff der 2. Bundesliga (erst acht Tore) und wartet in der Fremde gar seit 427 Minuten auf einen Treffer.

    Fürth hingegen traf am häufigsten: 24 Tore sind Ligaspitze.

    Wehen Wiesbaden kassierte 57 Prozent seiner Gegentreffer nach Standardsituationen - das ist der höchste Wert aller Teams.

    Keine Mannschaft schoss mehr Tore in der Schlussviertelstunde als Fürth (acht).

    Bereits in der letzten Saison traf kein Team öfter in diesem Zeitraum als die Spielvereinigung (16 Mal).

    Kein Team kassierte weniger Gegentore in der Viertelstunde vor dem Halbzeitpfiff als der SVWW (eins).

    Nur Aristide Bancé gab mehr Torschüsse ab (34) als Sanibal Orahovac (33).