2. Bundesliga

MSV seit fünf Spielen sieglos

Peter Neururer wird sein 230. Spiel als Chefcoach in der 2. Liga bestreiten. Sollte der MSV 3-mal einnetzen, könnte er zudem sein 400. Tor als Trainer im Fußball-Unterhaus feiern.

    Das letzte von 3 Pflichtspielen zwischen beiden Clubs liegt über 25 Jahre zurück und stieg an der Wedau: Im Januar 1983 gewann der MSV durch ein Doppelpack von Roland Wohlfarth die Zweitligapartie mit 4-1 gegen die Hessen.

    Duisburg verlor seine letzten beiden Heimspiele (0-1 gegen Ahlen, 1-2 gegen St. Pauli).

    Der FSV Frankfurt holte in den letzten beiden Auswärtspartien die ersten 2 Punkte auf fremden Plätzen (zuvor 4 Niederlagen).

    In den letzten 4 Spielen wechselten sich bei der Oral-Elf jeweils Niederlage und Unentschieden ab. Würde es nach der Serie gehen, dürfte der Aufsteiger in Duisburg 1 Punkt mitnehmen.

    Die Zebras sind seit 5 Partien ohne Sieg (3 Niederlagen und 2 Remis).

    Frankfurt schoss ligaweit die wenigsten Tore (12). Als einziges Team konnte der Tabellenletzte zudem kein Tor von außerhalb des Strafraums erzielen.

    In Partien mit den Hessen gab es ligaweit die meisten Elfmeter (10). Alle 3 konnte der FSV verwandeln, 6 von 7 der Gegner.

    Die Frankfurter kassierten anteilig die meisten Gegentore im 2. Spielabschnitt (73 Prozent).

    Die Meidericher stellen ligaweit das torgefährlichste Mittelfeld. 14 der 20 Tore wurden von Grlic und Co. erzielt.