2. Bundesliga

Nürnbergs Negativtrend im fränkischen Derby

Der "Club" ist im fränkischen Derby seit 7 Punktspielen ohne Sieg (2 Niederlagen).

    In der eingleisigen 2. Liga verlor die SpVgg noch kein Gastspiel beim ungeliebten Nachbarn (4 Partien, 2 Siege).

    Der letzte Heimsieg der Nürnberger gegen das Kleeblatt datiert vom 26. Spieltag der Regionalliga Süd 1996/97 (1:0). Wenige Wochen später stiegen beide Vereine mit großem Abstand in die 2. Bundesliga auf.

    Zum 4. Mal in dieser Spielzeit tritt Fürth bei einem Team aus dem Freistaat an - die Bilanz ist mager: 2 Niederlagen (in Ingolstadt und bei 1860), 1 Remis (in Augsburg).

    Von seinen letzten 5 Heimspielen gewann der FCN nur 2 (2 Remis, 1 Niederlage).

    In der Schlussviertelstunde schoss Fürth ligaweit die meisten Tore (10) und kassierte wiederum die wenigsten Gegentreffer - nämlich keinen.

    Am Sonntag trifft die Mannschaft mit der besten Chancenverwertung (Fürth, 20 Prozent) auf diejenige mit der schwächsten Ausbeute (Nürnberg, 10 Prozent).

    Der FCN traf sowohl anteilig (18,8 Prozent) als auch absolut (3 Mal) am seltensten nach ruhenden Bällen.

    4 der letzten 6 Gegentreffer kassierte der Club nach Flanken aus dem Spiel heraus.

    Ivo Ilicevic schoss 3 Tore. In allen 3 Partien, in denen er traf, siegte Fürth mit exakt 4 geschossenen Toren, von denen mindestens 1 von Sami Allagui erzielt wurde.