2. Bundesliga

Frankfurt sorgt per Kopf für Gefahr

Am 2. Spieltag kam es zum 1. Zweitligaspiel zwischen der TuS und dem FSV - es endete torlos.

    Koblenz verlor 2 seiner 3 letzten Heimspiele zu Null (1 Sieg).

    Der FSV gewann erstmals in dieser Saison 2 Spiele in Folge und kassierte kein Gegentor.

    Beim 4-0 zuletzt über Ahlen erzielten die Frankfurter 3 der 4 Tore "natürlich" per Kopf. Mit 12 Toren sind die Hessen das kopfballgefährlichste Team der Liga - dies sind 63% (!) der gesamt erzielten Treffer.

    Die Elf von Tomas Oral teilte in den letzten 4 Auswärtspartien die Punkte.

    Die TuS ist das zweikampfschwächste Team der Liga: Lediglich 46.3% der Duelle am Ball entschieden sie für sich.

    Das Tabellenschlusslicht führte wie der Vorletzte FSV Frankfurt am seltensten mit 1-0 (5-mal) - beide Mannschaften gewannen 3 dieser Partien und teilten 2-mal die Punkte.

    Nur Duisburg und Mainz spielten öfter zu Null (7-mal) als die Frankfurter (6-mal).

    Der Koblenzer Matej Mavric ist der torgefährlichste Abwehrspieler der Liga (5 Treffer) - 4-mal traf der Slowene vom Elfmeterpunkt.

    Gegen den FSV wurden meisten Strafstöße gepfiffen (7) - Daniel Schumann verursachte ligaweit die meisten (3).