2. Bundesliga

Allagui trifft auf schwächste Abwehr

Fürth gewann 3 der letzten 4 Punktspiele gegen Osnabrück und ist in der Liga seit 5 Partien gegen die Niedersachsen unbesiegt.

    Beim Fürther 4-2-Sieg im Hinrundenspiel schoss der Osnabrücker Matthias Heidrich sein einziges Saisontor.

    In 6 seiner letzten 7 Heimspiele schoss der VfL genau 1 Tor - in 5 Fällen fiel dieser Treffer schon in der 1. Halbzeit.

    Die Franken hatten nach 23 Spieltagen in Liga 2 noch nie mehr Punkte Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz als aktuell (6).

    Die Osnabrücker schossen lediglich 1 Tor in den ersten 15 Minuten - kein Team weniger. Gegner Fürth hingegen erzielte ligaweit die meisten in diesem Zeitraum (7).

    Bei den Niedersachsen stand am seltensten die Null (2-mal).

    Die Franken gewannen die letzten beiden Partien, obwohl sie jeweils mit 0-1 in Rückstand geraten waren.

    In der Schlussviertelstunde dominiert die Spielvereinigung: Die Möhlmann-Elf schoss 14 Tore und kassierte nur 1.

    Die Fürther verfügen über einen Top-Stürmer in der Fremde und einen im heimischen Stadion: Stefan Reisinger erzielte 8 seiner 11 Treffer auswärts, Sami Allagui schoss 11 seiner 14 Tore im Playmobilstadion.

    Kein aktueller Stammtorwart hielt anteilig so wenige Schüsse wie VfL-Keeper Stefan Wessels (61.1%).