2. Bundesliga

Gibt es diesmal einen Sieger?

Alle drei Zweitligapartien zwischen Wehen und Fürth endeten 1:1.

    In jedem dieser drei Duelle hatte der SVWW mit 1:0 in Führung gelegen.

    Die Franken verloren zuletzt zwei Mal in Serie mit 0:1 und belegen aktuell erstmals in der Rückrunde keinen der ersten drei Ränge.

    Die SpVgg teilte ligaweit am längsten nicht mehr die Punkte (sieben Spiele).

    Wehen ist mit 16 Zählern das schwächste Heimteam der Liga.

    Die Hessen gewannen ligaweit die meisten Luftzweikämpfe am Ball (55,7 Prozent).

    Die "bösen Buben" der Liga: Wehen beging die meisten Fouls (596, 22 pro Partie) und sah die zweitmeisten Gelben Karten (68).

    Sami Allagui wartet seit vier Partien auf ein Tor. In der Rückrunde netzte der Stürmer nur drei Mal ein. Zum selben Zeitpunkt der Hinrunde standen neun Treffer auf seinem Konto.

    Unter Interimscoach Sandro Schwarz ist der SVWW noch unbesiegt (ein Sieg, ein Remis) - zuvor hatten die Wiesbadener sieben Mal in Folge verloren.

    Benno Möhlmann kassierte gegen Rostock seine 100. Niederlage als Trainer im Unterhaus.