2. Bundesliga

Schwere Aufgabe für den FSV

Aachen gewann alle drei Zweitligapartien gegen den FSV.

    Erst ein Mal gastierten die Hessen am Tivoli - und das ist über 16 Jahre her: Im Oktober 1982 gingen die Frankfurter mit 1:5 in Aachen unter.

    Die Seeberger-Elf gewann zuletzt erstmals in dieser Saison drei Mal in Folge - und kassierte dabei nur einen Gegentreffer.

    In den letzten vier Auswärtspartien der Frankfurter wechselten sich jeweils Niederlage und Remis ab. Würde es nach Serie gehen, müsste die Oral-Elf mit einem Punkt die Heimreise antreten.

    Nur die Spitzenteams aus Freiburg und Nürnberg holten 2009 mehr Punkte als der FSV (20).

    Drei der letzten vier Tore des Aufsteigers wurden von Mittelfeldspielern erzielt.

    Glück mit dem Aluminium: Für den Aufsteiger rettete Aluminium am häufigsten (20 Mal). Die Oral-Elf scheiterte ligaweit am seltensten an Pfosten oder Latte (fünf Mal).

    Pech mit dem Aluminium: Die Alemannia scheiterte am häufigsten an Pfosten oder Latte (17 Mal).

    Acht der letzten neun Frankfurter Treffer fielen nach Hereingaben von außen - fünf nach Flanken und drei nach Ecken.

    Timo Achenbach bestritt als einer von drei Feldspielern der Liga alle Partien über die volle Distanz.