2. Bundesliga

Cottbus erwartet Lieblingsgegner

Das letzte Heimspiel der Cottbuser gegen die Fürther (in der Saison 2005/06) war zugleich auch der einzige Auswärtssieg der Kleeblätter gegen Energie (1-2).

    Gegen kein anderes Team trat Cottbus in Liga 2 so häufig an wie gegen die Franken (12-mal).

    Energie gewann 4 von 6 Heimspielen gegen Fürth (1 Remis, 1 Niederlage) und erzielte in allen 6 Spielen mindestens 1 Tor. Gegen kein anderes Team gewann Energie mehr Zweitliga-Heimspiele.

    Fürth kassierte in den 6 Gastspielen in Cottbus schon 15 Gegentreffer - mehr als bei jedem anderen Gegner in Liga 2.

    Nur die beiden Aufsteiger aus Freiburg (26) und Mainz (30) schossen in der Vorsaison mehr Auswärtstore als die Franken (24).

    4 der 5 Fürther Saisontore fielen zwischen der 47. und 61. Minute.

    Es begegnen sich die Teams mit der höchsten (Fürth, 80,9 Prozent) und zweitniedrigsten (Cottbus, 69,8 Prozent)

    Passgenauigkeit nach den ersten beiden Spieltagen in Liga 2.

    Das Trainerduell Wollitz gegen Möhlmann gab es bereits letzte Saison. Damals war Wollitz noch Coach von Osnabrück. Nach einem 4-2-Erfolg von Möhlmanns Truppe in Fürth, konnte Wollitz mit seiner Mannschaft in der Rückrunden einen deutlichen 5-1-Sieg feiern.

    Weder die Lausitzer noch die Franken waren in dieser Saison in der Anfangs- oder Schlussviertelstunde erfolgreich.

    Effektiv: Christopher Nöthe gab in 90 Minuten Einsatzzeit 4 Schüsse ab, von denen 2 im Netz zappelten. Seine einzige Torschussvorlage führte auch zu einem Treffer.