2. Bundesliga

Wiedergutmachung nach Pokal-Aus

Beide Teams wollen ihre Fans nach dem Ausscheiden aus dem Pokal wieder versöhnlich stimmen.

    Von sechs Zweitligaduellen endeten zwei mit einem FCK-Sieg (Saison 2006/07), zwei mit einem "Löwen"-Erfolg (Saison 2007/08) und zwei mit einem Remis (Saison 2008/09).

    Die "Roten Teufel" warten seit vier Spielen auf einen "Dreier" gegen 1860 (zwei Remis, zwei Niederlagen). Zuletzt siegte Lautern am 12. März 2007 zuhause mit 2:1.

    In der eingleisigen 2. Liga (seit 1981) hatten die Münchner "Löwen" noch nie so wenig Punkte nach zehn Spieltagen wie in der laufenden Saison (elf Zähler).

    Lautern verlor am letzten Spieltag - 0:2 zuhause gegen Düsseldorf - sein erstes Saisonspiel, ist aber noch immer das Team mit den wenigsten Niederlagen in Liga 2 und verlor noch nicht auf fremden Plätzen.

    Auswärts kassierten die Lauterer erst drei Gegentore - Ligabestwert.

    Acht der letzten neun Tore markierten die "Löwen" in der 2. Halbzeit, fünf davon in den letzten sechs Minuten. Andererseits hat die Lienen-Elf mit fünf hingenommen Gegentoren auch den Liga-Negativwert in der Schlussviertelstunde zu verzeichnen.

    Lufthoheit im Defensivbereich: Sowohl die "Löwen" als auch die Kaiserslauterer kassierten noch keinen Kopfballgegentreffer.

    Der ehemalige "Löwen"-Profi bzw. -Coach Marco Kurz trifft zum ersten Mal als Lauterer Trainer auf die Münchner.

    Nur zwei Profis in Liga 2 haben mehr erfolgreiche Torschussvorlagen gegeben als Lauterns Linksverteidiger Alexander Bugera (vier Assists).

    Mit 75 Prozent gehaltenen Schüssen steht bei den "Roten Teufeln" mit Tobias Sippel der Torwart mit dem drittbesten Wert in der 2. Liga zwischen den Pfosten.