2. Bundesliga

Ahlen ist Sasics erster MSV-Gegner

Nach dem 0:5 im DFB-Pokal beim FC Augsburg musste Peter Neururer seinen Hut nehmen - gegen Ahlen wird der neue Übungsleiter der "Zebras", Milan Sasic, auf der Bank sitzen.

    Seit dem Vorjahressieg in Duisburg konnten die Ahlener nur eins der folgenden 16 Auswärtsspiele gewinnen (sechs Remis, neun Niederlagen).

    14 Spiele wartet Rot Weiss Ahlen in der 2. Liga auf einen Sieg - aktuell mit Abstand die längste Serie dieser Art.

    Ahlen ist das einzige Team im deutschen Profifußball das noch keinen Sieg in dieser Spielzeit erringen konnte, aber im Vorjahr entführten sie drei Punkte aus der MSV-Arena.

    Noch nie konnte in der eingleisigen 2. Liga ein Team die Klasse halten, dass nach elf Spieltagen zwei oder weniger Punkte auf dem Konto hatte.

    Nur 4,7 Prozent ihrer Chancen verwerteten die Ahlener - mit Abstand der schlechteste Wert der Liga.

    Ausgeglichene Bilanz: In zwölf Pflichtspielen konnte jedes Team fünf Siege einfahren, drei Mal trennte man sich remis - zuletzt hat drei Mal das Auswärtsteam gewonnen (zwei Mal Duisburg, ein Mal Ahlen).

    Perfekter Einstand: Der junge Brasilianer Bruno Soares kam in Koblenz zu seinem Ligadebüt und konnte nicht nur helfen den eigenen Kasten sauber zu halten, sondern erzielte auch das 2:0 für die "Zebras".

    Christian Tiffert bereitete ligaweit die meisten Tore vor (sieben Assists).

    Tom Starke hat im Unterhaus die meisten Bälle aller Keeper abgewehrt (54) und konnte anteilig die drittmeisten Bälle entschärfen (75,0 Prozent).