Schwache erste Hälfte - starke 2. Halbzeit: Hansa kassierte ligaweit die meisten Gegentore vor dem Pausentee (13) - acht der letzten neun Tore schossen die Ostseestädter allesamt nach dem Seitenwechsel.

  • Frankfurt konnte in einem Pflichtspiel noch nie gegen Rostock gewinnen (zwei Remis, zwei Niederlagen) - in der Vorsaison endete die Partie in Frankfurt 0:0, Rostock gewann das Rückspiel mit 2:0 (Tore: Kern und Retov).

  • Nur Ahlen (sieben) hat weniger Tore erzielt als das Team aus der Main-Metropole (elf).

  • Aber: Der FSV holte aus den letzten vier Spielen sieben Punkte (zwei Siege, ein Remis).

  • Hansa verlor vier der vergangenen fünf Partien, stoppte jedoch zuletzt die Talfahrt mit dem Sieg gegen den KSC (2:1).

  • Der FSV ist seit drei Heimspielen ungeschlagen (ein Sieg, zwei Remis) - nur Düsseldorfs Serie währt länger (sieben).

  • Neben Fürth sind die Rostocker das einzige deutsche Profiteam (1. bis 3. Liga) ohne Remis in dieser Saison.

  • Frankfurt blieb an sieben von 13 Spieltagen torlos - Ligahöchstwert!

  • Die Hessen standen nur am 1. Spieltag nicht auf einem Abstiegsplatz.

  • Kern und Fillinger markierten ihren ersten Saisontreffer gegen den KSC. Die Beiden erzielten in der vergangenen Saison 14 der letzten 18 Hansa-Tore.