2. Bundesliga

Magere Ausbeute in der Fremde

In den vergangenen drei Spielzeiten gewann der FC Energie lediglich acht Partien in fremden Stadien - in dieser Spielzeit steht nur der Sieg in Koblenz zu Buche.

    Die einzigen beiden Begegnungen der beiden Clubs in Liga 2 gewann Cottbus (03/04) - diesmal sind die Vorzeichen anders und Union geht als Favorit in die Partie.

    Nachdem Union bis zum 11. Spieltag nur zwei Niederlagen einstecken musste, verloren die Berliner die letzten drei Spiele und kassierten dabei acht Gegentore.

    Energie gewann nur zwei der letzten sieben Partien (drei Niederlagen, zwei Remis).

    Passsichere Köpenicker: Die Mannen von Uwe Neuhaus brachten 79,4 Prozent ihrer Pässe an den Mann - kein Team in Liga 2 spielt präzisere Pässe.

    Energie lag in zwölf Partien in Führung, konnte aber lediglich fünf siegreich gestalten (zwei Remis, fünf Niederlagen) - Cottbus gab ligaweit nach einer Führung die meisten Punkte ab (19).

    Wenn die Berliner in dieser Spielzeit in Führung gingen, konnten sie nicht mehr bezwungen werden (sieben Siege, ein Unentschieden).

    Der beste Torjäger der Köpenicker muss aussetzen - Leihgabe John Jairo Mosquera (sechs Tore in elf Spielen) kann aufgrund einer Kapselverletzung in diesem Jahr wohl nicht mehr auflaufen.

    Leistungsträger: Emil Jula war an elf der 22 Cottbuser Tore direkt beteiligt (sechs Tore, fünf Assists).

    Weniger Punkte in der letzten Dekade in Liga 2 hatten die Cottbuser zu diesem Saisonzeitpunkt nur 2004/05 (16) - am 23.11.2004 (nach dem 14. Spieltag) musste Ede Geyer nach zehnjähriger Tätigkeit in Cottbus seine Koffer packen.