Nur Bielefeld und Kaiserslautern spielten öfter zu Null als Aachen und Paderborn (sechs Mal).

  • Die Alemannia ist neuer Spitzenreiter in der "ewigen Tabelle" der 2. Liga (seit 1974). Mit insgesamt 1.378 Punkten haben die Aachener den bisher Führenden Fortuna Köln (1.376 Punkte) überholt.

  • Die Rheinländer erzielten die drittwenigsten Tore der Liga (13, genau wie Koblenz) - nur Frankfurt (elf) und Ahlen (zehn) sind noch torungefährlicher.

  • Aachens Benjamin Auer (47) gab ligaweit die viertmeisten Torschüsse ab, 18 davon gingen auf das Tor.

  • Paderborn netzte schon 16 Mal vor der Pause ein - nur St. Pauli häufiger (17). Die Ostwestfalen erzielten 76 Prozent ihrer Tore in der ersten Hälfte, prozentual mehr als jedes andere Team.

  • Alemannia-Keeper Thorsten Stuckmann hat die zweitbeste Quote gehaltener Bälle aller Zweitligatorhüter mit mindestens sechs Einsätzen (75,4 Prozent).

  • Die Ostwestfalen haben die schlechteste Passgenauigkeit aller 18 Teams - nur 70,7 Prozent aller Abspiele erreichten den Mitspieler.

  • Die "Schwarz-Gelben" haben die zweitschlechteste Chancenverwertung in der 2. Liga (8,4 Prozent) - nur Ahlen ist noch schlechter (7,1 Prozent).

  • Der SCP hat nach 15 Spielen bereits doppelt so viele Punkte eingefahren wie zu diesem Zeitpunkt in der Abstiegssaison 2007/08.

  • Aachen gewann drei der vier Zweitligabegegnungen gegen die Ostwestfalen (eine Niederlage).