2. Bundesliga

Herbstmeister mit dem "Dreier"

Zuletzt feierte der FCK fünf Siege in Folge (vier davon zu Null). Mit einem weiteren Dreier gegen Koblenz wäre die Herbstmeisterschaft in Liga 2 perfekt.

    Zum siebten Mal kreuzen beide Vereine die Klingen in der 2. Liga. Die Bilanz zwischen den Pfälzern und der TuS aus Koblenz ist dabei total ausgeglichen - je zwei Siege stehen für beide Teams zu Buche (zwei Remis).

    In den drei Zweitligaspielen zwischen beiden Teams in Kaiserslautern fielen 15 Tore (fünf im Schnitt).

    36 Punkte nach 15 Spieltagen: Letztmals hatten die Pfälzer im Profifußball eine derart gute Bilanz zu diesem Zeitraum in der Saison 1997/98, als der FCK Deutscher Meister wurde.

    Die "Roten Teufel" sind seit 4 Stunden und 46 Minuten ohne Gegentreffer. Mit neun Gegentoren stellt der Tabellenführer die beste Defensive der Liga.

    Die Rapolder-Elf verlor vier der letzten fünf Spiele (ein Sieg). Kein Team holte in diesem Zeitraum weniger Zähler als die TuS.

    Kein Team ließ mehr Schüsse auf den eigenen Kasten zu als die Koblenzer (87). Kein Wunder: Die TuS kassierte die drittmeisten Gegentore und spielte ligaweit am seltensten zu Null (ein Mal).

    Die Oberwerther sind das zweikampfschwächste Team der Liga. Sie gewannen nur 46,8 Prozent der Duelle am Ball.

    Mit einer Quote gehaltener Bälle von 82 Prozent ist Tobias Sippel der beste Stammkeeper der Liga.

    Neun der 13 Koblenzer Tore gehen auf das Konto der Kuqi-Brüder. Shefki wartet seit 483 Minuten auf ein Tor.