Der FSV hat die Chance, mit einem Sieg gegen die TuS auf Relegationsplatz 16 zu überwintern. Die Koblenzer hingegen brauchen mindestens ein Remis, um auf Platz 16 zu verweilen.

  • Premiere: Koblenz' Interimstrainer Uwe Koschinat feiert gegen Frankfurt sein Debüt als Trainer eines deutschen Profiteams.

  • Beide Clubs trafen 2008/09 erstmals aufeinander - Frankfurt spielte dabei zuhause remis (0:0), konnte aber in Koblenz mit 3:1 gewinnen. Es war der erste Auswärtssieg in jener Spielzeit.

  • Kellerduell: Seit zwölf Spieltagen der aktuellen Spielzeit belegt Koblenz den Relegationsplatz 16 und seit 15 Spieltagen gar liegt der FSV auf einem Abstiegsplatz.

  • Zuletzt gab es nur einen Punkt in drei Ligaspielen für den FSV - zuvor hatten die Hessen aus den fünf Partien unter ihrem neuen Coach Boysen sieben Punkte geholt.

  • Zehn Mal blieb Frankfurt an den bisherigen 16 Spieltagen torlos - Ligahöchstwert; nur Ahlen schoss weniger Tore (zehn) als der FSV (elf).

  • Koblenz (163) und Frankfurt (164) gaben ligaweit die wenigsten Torschüsse ab.

  • Seit 585 Minuten wartet Top-Torjäger Shefki Kuqi auf sein achtes Saisontor.

  • Erst vier Spieler des FSV konnten in dieser Saison treffen - weniger verschiedene Torschützen hat kein Team.

  • Torarmut: Frankfurt hat seit 303 Minuten nicht mehr getroffen, Koblenz in den letzten sechs Spielen nie mehr als ein Tor erzielt.

  • Die beiden Teams mit der schlechtesten Torbilanz in der Liga treffen aufeinander - Frankfurt kommt auf minus 18, Koblenz auf minus 16.