2. Bundesliga

Fortuna kann mit Zählbarem planen

Düsseldorf hat noch kein Zweitliga-Spiel gegen Rostock verloren (ein Sieg, drei Remis).

    Die Fortuna ist als Tabellendritter von der Platzierung her bester Aufsteiger seit neun Jahren - damals hatte der SSV Reutlingen zu diesem Zeitpunkt 28 Zähler auf dem Konto.

    Die Fortunen sind seit vier Partien ungeschlagen (drei Siege, ein Remis) und erzielten in diesen immer mindestens zwei Treffer.

    Nur St. Pauli (13) erzielte mehr Tore in der ersten halben Stunde als Düsseldorf (elf) - Hansa hingegen kassierte in dieser Zeit ligaweit die meisten Gegentreffer (zehn, wie Union).

    Der Aufsteiger hat hinter St. Pauli (21,3 Prozent) ligaweit die zweitbeste Chancenverwertung - 17,7 Prozent der nicht geblockten Schüsse zappelten im Netz.

    Hansa wartet seit 249 Spielminuten auf einen Torerfolg - nur zwei Zweitligateams länger (RWO, FSV Frankfurt).

    Die Elf von Norbert Meier erzielte in den letzten neun Spielen immer mindestens ein Tor - die längste Serie zusammen mit Duisburg und St. Pauli.

    Hansa erzielte nur drei Tore in den letzten sechs Spielen - Mario Fillinger war an all diesen Treffern beteiligt (zwei Tore, ein Assist).

    Kurios: Düsseldorf ist bei der Flankengenauigkeit aus dem Spiel heraus das zweitschlechteste Team (20,1 Prozent), bei den Eckballflanken aber das genaueste Team der Liga (40,6 Prozent).

    Martin Harnik (sieben) und Ranisav Jovanovic (fünf) erzielten in den letzten neun Spielen zwölf der 18 Düsseldorfer Treffer. Jovanovic (insgesamt sieben Tore) fehlt allerdings in Rostock gesperrt.