2. Bundesliga

Bauen die "Zebras" den Rekord aus?

Duisburg gewann die letzten 4 Auswärtsspiele (3 davon zu Null) – ein neuer Vereinsrekord in der eingleisigen 2. Liga für den MSV.

    Das ereignisreiche und spannende Hinspiel endete mit 2:2. Energie hatte zwei Mal geführt, aber die "Zebras" kamen jeweils zurück. Das 2:2 markierte Adam Bodzek in der 83. Minute.

    Die beiden Montagsspiele in dieser Saison, die ebenfalls zuhause stattfanden, konnte Cottbus nicht gewinnen (2:4 gegen Karlsruhe und 0:0 gegen Rostock).

    Der MSV verlor nur eins seiner letzten neun Zweitliga-Spiele (sechs Siege) - am 17. Spieltag zuhause gegen Alemannia Aachen (0:2).

    Energie ist seit drei Heimspielen ungeschlagen (zwei Siege, ein Remis) und blieb dabei drei Mal ohne Gegentor.

    Die Duisburger haben mit 15 die meisten unterschiedlichen Torschützen in Liga zwei - am letzten Spieltag trafen Neuzugang Baljak und Sahan jeweils ein Mal. Auch bei Cottbus trafen schon elf verschiedene Spieler (Platz 3, mit Düsseldorf und Augsburg).

    Energie hat bereits 19 Punkte nach einer Führung verspielt - von 13 Spielen mit Führung gewannen sie nur sechs und verloren fünf. Duisburg hingegen siegte in neun der zehn Partien, in denen sie in Front lagen (ein Remis).

    Mehr als 34 Tore nach 18 Spieltagen in der 2. Liga schoss der MSV zuletzt in der Saison 1990/91. Damals vor fast 20 Jahren waren es 42 Treffer nach 18 Spielen und am Ende stiegen die "Zebras" als Tabellenzweiter auf.

    Die Viertelstunde vor der Pause als Schlüsselphase: Der MSV erzielte (acht) und Cottbus kassierte (sieben, mit Frankfurt und Karlsruhe) in dieser Zeit die meisten Tore ligaweit.

    Claus-Dieter Wollitz (99 Punkte) steht vor seinem 100. Punkt als Trainer in der 2. Liga. Das nächste Gegentor für Milan Sasic wäre sein 100. Gegentor als Zweitliga-Coach.