Kein Team spielte so selten zu Null wie der KSC (ein Mal). In den letzten 13 Partien - und damit ligaweit am längsten - spielte der KSC nicht mehr zu Null. St. Pauli blieb 2009/10 nur ein Mal ohne eigenes Tor, hat in den letzten 13 Spielen immer getroffen.

  • In der Hinrunde feierte der FC St. Pauli mit 4:0 einen hohen Sieg im Karlsruher Wildpark - damals saß noch Interimstrainer Markus Kauczinski auf der KSC-Bank.

  • Der KSC ist als einziges Team noch ohne Gegentor in der Schlussviertelstunde.

  • Keine Mannschaft kassierte mehr Standard-Gegentore als der KSC (15, wie Augsburg). St. Pauli erzielte ligaweit die meisten Standardtore: 14.

  • Karlsruhe verursachte die meisten gegnerischen Elfmeter (fünf). Selbst erhielten die Badener noch keinen Strafstoß zu ihren Gunsten. St. Pauli hat mit Düsseldorf die meisten Elfmetertreffer zu verzeichnen (vier).

  • Die Badener hatten mit 77,4 Prozent die höchste Passgenauigkeit hinter Union Berlin (78,4 Prozent). In der gegnerischen Hälfte passte kein Team genauer als die Badener - 69,3 Prozent der Zuspiele kamen an (wie Rostock).

  • Beim KSC kamen aus dem Spiel heraus anteilig die wenigsten Flanken aller Teams an, nämlich nur 18,9 Prozent.

  • Die beste Zweikampfquote der Liga (mindestens 80 Duelle am Ball) hat Karlsruhes Sebastian Langkamp mit 71,8 Prozent gewonnener Duelle.

  • Traf Iashvili, hat der KSC immer gewonnen (vier Spiele). Trafen Lehmann oder Naki, hat St. Pauli immer gewonnen (vier Spiele).

  • Markus Schupp steht vor seinem 100. Einsatz als Zweitligatrainer. Stanislawski könnte das 100. Zweitligator seiner Mannschaft unter seiner Ägide feiern - zwei fehlen noch zum Jubiläum.