2. Bundesliga

Wacklige Defensive trifft Tormaschine

Kein Team spielte so selten zu Null wie der KSC (ein Mal). In den letzten 13 Partien - und damit ligaweit am längsten - spielte der KSC nicht mehr zu Null. St. Pauli blieb 2009/10 nur ein Mal ohne eigenes Tor, hat in den letzten 13 Spielen immer getroffen.

    In der Hinrunde feierte der FC St. Pauli mit 4:0 einen hohen Sieg im Karlsruher Wildpark - damals saß noch Interimstrainer Markus Kauczinski auf der KSC-Bank.

    Der KSC ist als einziges Team noch ohne Gegentor in der Schlussviertelstunde.

    Keine Mannschaft kassierte mehr Standard-Gegentore als der KSC (15, wie Augsburg). St. Pauli erzielte ligaweit die meisten Standardtore: 14.

    Karlsruhe verursachte die meisten gegnerischen Elfmeter (fünf). Selbst erhielten die Badener noch keinen Strafstoß zu ihren Gunsten. St. Pauli hat mit Düsseldorf die meisten Elfmetertreffer zu verzeichnen (vier).

    Die Badener hatten mit 77,4 Prozent die höchste Passgenauigkeit hinter Union Berlin (78,4 Prozent). In der gegnerischen Hälfte passte kein Team genauer als die Badener - 69,3 Prozent der Zuspiele kamen an (wie Rostock).

    Beim KSC kamen aus dem Spiel heraus anteilig die wenigsten Flanken aller Teams an, nämlich nur 18,9 Prozent.

    Die beste Zweikampfquote der Liga (mindestens 80 Duelle am Ball) hat Karlsruhes Sebastian Langkamp mit 71,8 Prozent gewonnener Duelle.

    Traf Iashvili, hat der KSC immer gewonnen (vier Spiele). Trafen Lehmann oder Naki, hat St. Pauli immer gewonnen (vier Spiele).

    Markus Schupp steht vor seinem 100. Einsatz als Zweitligatrainer. Stanislawski könnte das 100. Zweitligator seiner Mannschaft unter seiner Ägide feiern - zwei fehlen noch zum Jubiläum.