Fünf Mal trafen die Pfälzer und die Ostwestfalen bisher in einem Pflichtspiel aufeinander - alle Partien fanden in den letzten drei Spielzeiten in der 2. Liga statt. Kurios: Die letzten drei Begegnungen endeten allesamt mit einem torlosen Unentschieden!

  • Die ersten beiden Partien gewann beide der FCK (ein Mal zuhause, ein Mal in Padeborn), beide zu Null. Der SCP hat also bisher weder einen Sieg gegen die "Roten Teufel" einfahren können noch auch nur ein Tor erzielt.

  • Nach zuvor drei sieglosen Partien (zwei Niederlagen, ein Remis) gewann der FCK zuletzt in Aachen mit 3:0 und vertedigte so die Tabellenführung.

  • Die "Roten Teufel" spielen mit ihren 43 Punkten ihre beste Zweitliga-Saison. In der Spielzeit 1996/97, als die Pfälzer als Zweitligameister mit 68 Punkten aufstiegen (und in der nächsten Saison Deutscher Meister wurden), hatten sie nach 20 Spieltagen erst 38 Zähler.

  • Mit 16 Gegentreffern und zehn Zu-Null-Spielen (jeweils Ligabestwert) haben die Lauterer mit Abstand die beste Defensive der Liga.

  • Die "Roten Teufel" gaben ligaweit die meisten nicht geblockten Torschüsse ab (253) und die meisten, die auf's Tor gingen (123). Die daraus resultierende Schussgenauigkeit von 48,6 Prozent ist allerdings nur die sechstbeste.

  • Kein Team kassierte so wenige Gelbe Karten wie der SCP (29).

  • Kein Club kassierte weniger Kopfballgegentore als der FCK (einen, wie 1860 München). Kaiserslauterns acht Kopfballtore werden nur von Augsburg und Bielefeld überboten (je neun). Kein Team kassierte mehr Kopfballgegentore als der SCP (neun, wie RWO).

  • Der SCP schoss als einziger Zweitliga-Club noch keinen Treffer in den 15 Minuten nach dem Seitenwechsel.

  • Lauterns Torwart Tobias Sippel steht mit einer Quote von 76,1 Prozent gehaltenen Bällen ligaweit auf Rang 2 (hinter Duisburgs Starke, 76,4 Prozent).