2. Bundesliga

Stoppt der KSC den FCK?

Das Südwest-Derby zwischen KSC und FCK fand erst drei Mal im Unterhaus statt, aber 42 Mal in der Bundesliga. In Liga 2 ist die Bilanz ausgeglichen, das Hinspiel ging mit 2:0 an den FCK.

    Die Karlsruher kassierten die meisten Standard-Gegentore aller Teams (18), der FCK (fünf) die wenigsten.

    Kein Team traf so häufig per Kopf wie der FCK (zwölf Mal), und die Pfälzer kassierten auch die wenigsten Kopfball-Gegentore aller Teams (eins).

    Während die Badener erst zwei Mal zu Null spielen konnten (ligaweit am seltensten), schaffte der FCK bereits zwölf Zu-Null-Spiele - das ist Ligahöchstwert!

    Die Pfälzer sind nach eigener Führung in dieser Saison noch unbesiegt und gewannen 15 von 16 Partien.

    Mit Kaiserslautern (76,7 Prozent) und dem KSC (76,6 Prozent) treffen die Teams mit der zweit- und dritthöchsten Passgenauigkeit der Liga aufeinander.

    Keine der letzten 13 KSC-Partien endete remis - das ist die längste Serie der Liga. Und: Seit 27 Spielen trennten sich die Badener nicht mehr torlos vom Gegner - auch das ist die längste Serie aller Teams.

    Unter den Zweitligaspielern, die noch keine Saisonminute verpassten, befindet sich die komplette Defensive des 1. FCK: Torhüter Tobias Sippel sowie die komplette Viererkette mit Rodnei, Martin Amedick, Alexander Bugera und Florian Dick.

    Lautern-Torwart Sippel wehrte in dieser Spielzeit 77,6 Prozent aller Schüsse auf sein Tor ab - Ligahöchstwert.

    Sidney Sam schoss in den letzten vier Partien vier Tore. Der Lauterer bestritt auch die ligaweit meisten Zweikämpfe am Ball (402) und wurde ligaweit am zweithäufigsten gefoult (67 Mal).