Nur eins von fünf Duellen gegen Aachen im Unterhaus konnte die Fortuna gewinnen - im November 1987 gab es einen 3:0-Heimsieg in Düsseldorf.

  • In allen fünf Zweitligaduellen dieser Teams konnte nie das Auswärtsteam gewinnen (drei Heimsiege, zwei Remis). Dabei gelangen der Gastmannschaft insgesamt nur zwei Treffer. Das Hinspiel endete 0:0 und war das erste Spiel von Michael Krüger als Aachen-Coach.

  • Beim letzten Bundesliga-Aufstieg 1994/95 hatten die Fortunen zum gleichen Zeitpunkt der Saison drei Siege weniger auf dem Konto als heute (zwölf).

  • In den letzten sechs Spielen kassierten die Aachener immer mindestens ein Gegentor - die längste Serie zusammen mit Oberhausen. Düsseldorf verlor die letzten beiden Auswärtsspiele, ohne einen eigenen Treffer zu erzielen.

  • Düsseldorf ist das beste Heimteam der Liga, in der Auswärtstabelle rangieren sie allerdings nur auf Platz 15. In nur einer der elf Auswärtspartien blieb Düsseldorf ohne Gegentor.

  • In der halben Stunde nach der Pause ließ nur der Tabellenführer aus Kaiserslautern (vier) weniger Gegentreffer zu als Aachen (fünf). In der Schlussviertelstunde kassierte Aachen allerdings die zweitmeisten Gegentreffer (zehn) - nur Bielefeld (elf) mehr.

  • Düsseldorf ist das Top-Team zwischen der 16. und 30. Minute: Die Fortuna traf in dieser Zeit am häufigsten (elf Mal) und kassierte in dieser Zeit - wie Paderborn - auch die wenigsten Gegentore (zwei).

  • Düsseldorf schoss nur ein Drittel aller Saisontore auswärts (zwölf von 36) und kassierte auswärts 77 Prozent der Gegentore (17 von 22).

  • Nur 47,6 Prozent aller Zweikämpfe am Ball konnte die Alemannia gewinnen - Tiefstwert der Liga! Düsseldorf gewann 51,5 Prozent der Zweikämpfe am Ball - Ligarang 4.

  • Duell zweier Top-Torjäger: Auer schoss acht seiner zehn Saisontore zu Hause. Harnik dagegen schoss nur drei seiner elf Tore auswärts.