Nach zuletzt acht Punkten aus vier Spielen ist der MSV Duisburg bis auf vier Punkte an den schwächelnden FC St. Pauli auf Platz 3 herangerückt.

  • Die Duisburger bestritten sieben Zweitligaspiele gegen den TSV und gewannen nur eins davon (zwei Unentschieden, vier Niederlagen).

  • Das Hinspiel am 9. Spieltag endete mit einem 3:1-Sieg für die Hausherren - es war Peter Neururers letztes Auswärtsspiel als MSV-Coach.

  • Die "Zebras" gewannen nur eins der letzten sieben Heimspiele und rangieren in der Heimtabelle im Unterhaus nur auf einem mäßigen 11. Platz (17 Punkte aus zwölf Partien).

  • Die Montagsbilanz spricht in dieser Saison eindeutig für den MSV, der zwei Siege und ein Remis erreichte, während die Löwen ihre beiden "Topspiele" zuhause verloren.

  • In den letzten sieben Spielen der Münchner "Löwen" wechselten sich Niederlage und Sieg ab - nach dem Gesetz der Serie wäre nun wieder eine Pleite an der Reihe.

  • Die "Löwen" sahen ligaweit die meisten Gelben Karten (60, mit Ahlen). Zudem wurden schon vier Platzverweise gegen die Münchner ausgesprochen. Zwei direkte Platzverweise trafen noch keinen anderen Zweitligisten.

  • In den letzten sechs Spielen stand bei 1860 nie die Null - in den fünf Partien zuvor war dies drei Mal der Fall gewesen.

  • Mit Pappas (Rote Karte) und Hoffmann (fünfte Gelbe Karte) fallen bei den "Löwen" gleich zwei Spieler gesperrt aus.

  • Stefan Aigner übernahm durch seine drei Tore in den letzten beiden Spielen mit nunmehr sieben Treffern die Führung in der teaminternen Torschützenliste beim TSV.