Zuhause hat Koblenz gegen Fürth alle drei Zweitliga-Spiele zu Null gewonnen.

  • In sieben Spielen gegen Fürth gelang Koblenz nur ein Mal kein Tor. Gegen kein Zweitliga-Team gewann Koblenz so oft wie gegen Fürth (fünf Mal).

  • Das Hinspiel gewann die TuS mit 2:1 in Fürth. Der inzwischen in England spielende Shefki Kuqi traf per "Doppelpack" für Koblenz, Sami Allagui besorgte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Franken.

  • Vier der letzten fünf Duelle gingen an die TuS (eine Niederlage).

  • Nach fünf sieglosen Spielen mit drei Pleiten in Folge konnte Koblenz am vergangenen Spieltag mit 2:0 in Ahlen gewinnen und die "Rote Laterne" wieder an die Wersestädter abgeben.

  • Fürth hat die letzten vier Spiele nicht verloren (zwei Siege, zwei Unentschieden) und dabei kein Gegentor kassiert. In der gesamten Hinrunde gab es nur drei Spiele ohne Gegentreffer. In sieben von neun Spielen hielt Fürth in der Rückrunde den Kasten dicht.

  • Das nächste Gegentor der Fürther wäre das 1000. in ihrer Zweitliga-Geschichte.

  • Nur der FSV Frankfurt (23) kassierte mehr Gegentore im zweiten Durchgang als Koblenz und Fürth (je 22, wie Oberhausen).

  • Die Koblenzer Martin Forkel (ein Zweitliga-Spiel für die SpVgg), Philipp Langen (zwei Spiele) und Shqipran Skeraj (fünf Spiele) waren alle schon bei den Fürthern unter Vertrag. Forkel erzielte sein einziges Zweitligator beim 1:0 gegen Fürth am 20. August 2006.

  • Fürths Keeper Max Grün hat 91 Prozent der Bälle, die auf sein Tor kamen, gehalten und ist seit 361 Minuten ohne Gegentor.